21.03.2019 - 11:05 Uhr
Letzau bei TheisseilOberpfalz

Höchstes Lob für Kindergarten

Die Gemeinde feiert im September den Abschluss der Dorferneuerung Letzau und die Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus der Kindertagesstätte in einem großen Fest. Das Vereinskartell gründet schon einmal einen Festausschuss.

von Gabi EichlProfil

Unter der Federführung des SPD-Gemeinderats Josef Herrlein hat sich ein Team aus Vertretern einiger im Vereinskartell organisierten Vereine zusammengefunden, um das Fest vorzubereiten. Wunschtermin für das Straßenfest mit Tag der offenen Tür im Kindergarten ist der 1. September, Ausweichtermin der 15. September.

Bürgermeisterin Marianne Rauh zeigte sich überzeugt, dass der Anbau des Kindergartens rechtzeitig fertiggestellt sein wird, auch wenn die Bauarbeiten aktuell in Verzug sind. Eine Verzögerung wäre nicht nur wegen des Festes ein Fiasko. Im September läuft den Worten Rauhs zufolge auch die Genehmigung für die derzeit provisorisch im Turnraum der Krippe untergebrachte dritte Gruppe aus.

Der Elternbeirat des Kindergartens war Gastgeber der jüngsten Sitzung des Vereinskartells und durfte daher die eigene Arbeit ausführlicher darstellen. Die Vorsitzende Steffi Bodensteiner lobte die Arbeit des Kindergarten-Teams in den höchsten Tönen: „Unglaublich, was hier geleistet wird.“ Stolz sei man auf die Tatsache, dass die 13 Krippen- und die 37 Kindergartenplätze aktuell zu fast 100 Prozent mit Kindern aus der eigenen Gemeinde belegt seien. Die engagierte Arbeit des Personals suchte Bodensteiner am Beispiel des Portfolios zu verdeutlichen, das für jedes einzelne Kind liebevoll geführt werde und anschaulich dessen Entwicklung verdeutliche. Rauh stimmte in das Lob ein; das gute Personal sei der Grund für die Beliebtheit des Kindergartens, die Entscheidung für den Anbau sei daher auch wichtig und richtig gewesen.

Lob bekam auch der Vorsitzende des Vereinskartells zu hören, unter anderem für die Pflege der Homepage der Gemeinde, die derzeit im Schnitt mehr als 300 Zugriffe täglich hat. Aber: Robert Spickenreuther hört nächstes Jahr auf. Zwölf Jahre an der Spitze des Vereinskartells seien genug, sagt er. Und er bittet darum, sich jetzt schon Gedanken zu machen, wer die Nachfolge antreten könnte.

Die nächsten Termine: Das Kinder- und Jugendteam (Rauh: „beispielgebend, was die alles machen“) baut am 6. April ein Weiden-Tipi im Erlebnisgarten „Schlupfwinkel“. Die Feuerwehr Edeldorf feiert an zwei Tagen ihre neue Pumpe, entweder am 20./21. Juli oder am 10./11. August. Das Vereinskartell trifft sich wieder am 14. Oktober, Gastgeber wird die Feuerwehr Roschau sein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.