22.07.2019 - 11:50 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

"Geht aufeinander zu"

Pfarrer Adam Nieciecki feiert einen doppelten Gottesdienst. Erster Anlass ist das Patrozinium der Pfarrei St. Margareta, zweiter Anlass das 70-jährige Jubiläum der DJK Leuchtenberg.

Pfarrer Adam Nieciecki und seine Urlaubsvertretung Pfarrer Professor Dr. Stanislaw Fel aus Polen (von links) feiern mit dem musikalischen Frauentrio (links) doppelten Festgottesdienst.
von Sieglinde SchärtlProfil

Die DJK-Mitglieder hatten mit Vorsitzendem Robert Zirngibl die Zelte aufgebaut und den Altar hergerichtet. Pfarrer Stanislaw Fel aus Polen ist vom 22. Juli bis 20. August die Urlaubsvertretung von Pfarrer Nieciecki und feierte mit. Das Frauentrio Lisa Gößl und Eva-Maria Walbert (Gesang) sowie Theresa Zanner (Gitarre) umrahmte die Messfeier. Unter die Gläubigen mischten sich die Sportler, darunter nicht nur die Fußballer, sondern auch die Gymnastikgruppe mit den Vorsitzenden Marga Schieder-Beierl, Renate Simon und Manuela Weißenburger.

Pfarrer Nieciecki erinnerte im Gottesdienst an das Leben der Kirchenheiligen Margareta. Sie habe das Wort Gottes ernst genommen. Der Geistliche sprach von der Gastfreundschaft: "Bei Gott sind Gäste immer willkommen. Gott ist unser Gastgeber. Auch wenn ein Besuch mal überraschend kommt, ist die Gastfreundschaft wichtig. So ist es wichtig, die Tür, das Haus und das Herz zu öffnen." Er erinnerte die Gläubigen daran, dass sie auch heute bei der DJK Gäste seien. Wichtig sei, dass der eine auf den anderen zugeht, wenn er alleine sitzt.

DJK-Mitglied Martin Kraus trug die Lesung vor und Sebastian Zanner bat in der Meditation um Segen und wahres Leben. In den Fürbitten bat Vizevorsitzender Helmut Süß Gott, dass die Schiedsrichter stets ein gutes Auge bei ihren Entscheidungen haben und dabei den Geist der Klugheit geschenkt bekommen. Auch bat er um Fairness, und dass Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zueinanderkommen. „An Tagen wie diesen“ von den "Toten Hosen" war das Schlusslied beim Festgottesdienst.

Im Anschluss gab es für den Leib Stärkung, so wie es zuvor Pfarrer Nieciecki angekündigt hatte: „Leib und Seele benötigen gemeinsam oder nacheinander Stärkung." Neben Weißwürsten, Brezen und Getränken servierten die DJK-Mitglieder auch Süßes.

Das Frauentrio singt zum Schluss des Festgottesdiensts "An Tagen wie diesen".
Sebastian Zanner betet die Meditation.
Vizevorsitzender Helmut Süß bittet in den Fürbitten um Fairness und gutes Miteinander.
Martin Kraus trägt die Lesung beim Festgottesdienst vor.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.