13.09.2019 - 09:46 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Ein Mann leitet Kindergarten Leuchtenberg

Im Kindergarten St. Johannes in Leuchtenberg brechen neue Zeiten an: Erstmals tritt ein Mann die Stelle des Kindergartenleiters an.

Pfarrer Adam Nieciecki begrüßt offziell den neuen Kindergartenleiter Patrick Schu mit Kirchenpfleger Hubert Zitzmann (von rechts) vor der Einrichtung.
von Sieglinde SchärtlProfil

Patrick Schu ist der neue Kindergartenleiter des St. Johannes Kindergarten in Leuchtenberg. Er trat am 1. September seine neue Stelle an. Am Donnerstag wurde er offiziell von der Pfarrei St. Margareta begrüßt. Der 41-Jährige, geboren in Saarlouis/Saarland, ist seit 2004 Erzieher. 2010 wollte er sich beruflich verändern und zog nach München. Hier arbeitete er als Erziehungsleiter.

Bevor er nach Leuchtenberg kam, war er zwei Jahre an der Döpfer Schule in Schwandorf für die Ausbildung der Erzieher zuständig. In München lernte er seine Frau Laura aus Schönsee kennen. Somit war der Grundstock für die Oberpfalz gelegt. Beide wohnen jetzt in ihrem Eigenheim in Weiden mit den zwei Kindern im Alter von vier Jahren und drei Wochen.

Schu hat die Nachfolge von Veronika Rupprecht übernommen und ist seit der Eröffnung des Leuchtenberger Kindergartens (1994) der dritte Erzieher. Es sind zur Zeit 63 Kinder (ein bis acht Jahre) untergebracht. Die Kleinen sind in drei Gruppen aufgeteilt. Patrick, so nennen ihn die Mädchen und Buben, ist in der roten Gruppe und zusätzlich für die Leitung zuständig und das von 7 bis 15.30 Uhr.

Der neue Leiter arbeitet gerne im Team, so seine Aussage. Mit acht Mitarbeiterinnen freut er sich auf die neue Aufgabe. Pfarrer Adam Nieciecki stellte heraus, dass der Erzieher als männliche Komponente im Team bestimmt ein pädagogischer Vorteil sein werde. Er wünschte ihm alles Gute.

Kirchenpfleger Hubert Zitzmann hieß den neuen Kindergartenleiter ebenfalls herzlich willkommen. Er stellte heraus, das Schu bei den Bewerbern die besten Qualifikationen vorzuweisen hatte. Auch er bot seine Hilfe in jeder Hinsicht an, denn: "Gutes Personal ist wichtig für die Kinder“, so der Kirchenpfleger.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.