08.10.2021 - 13:02 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Schautafel für ehemalige Thonmühle am Goldsteig

Der Konstrukteur der Schauftafel Klaus Beierl (rechts) half Georg Meindl beim Fundament für die Tafel
von Sieglinde SchärtlProfil

Damit die Thonmühle, die einstige stattliche Mühle mit Sägewerk und Bauernhof mit 27 Hektar nutzbarer Fläche, nicht ganz in Vergessenheit gerät, entschloss sich der OWV Leuchtenberg mit Vorsitzenden Michl Schwabl, eine Schautafel in Auftrag zu geben. Somit können sich die Wanderer, allen voran die Goldsteigwanderer und auch die Einheimischen über das einstige Gehöft informieren.

Die Geschichte der Thonmühle von 1572 bis 1953 ist bildlich und mit Text dargestellt. Nachfahren der damaligen Besitzer, Familie Krapf, und der letzten Besitzer, Familie Kraus aus Altenstadt /WN, haben die Informationen zur Verfügung gestellt. OWV-Mitglied Klaus Beierl fertigte dazu aus Holz die Tafel und ein Spengler setzte das Kupferdach darauf. Am Mittwoch machten sich mit Vorsitzenden Schwabl und den Mitgliedern Klaus Beierl, Georg Meindl und Josef Schwabl, Hans Reintsch und Sepp Schieder mit den Bulldogs auf den Weg zur Thonmühle, um die Schautafel aufzustellen. Siel befindet sich unmittelbar an der Pfreimd zwischen Tanzmühle und Trausnitz am Goldsteig. Abschließend stärkten sich die Helfer bei einer Brotzeit bei Familie Schärtl in Döllnitz stärken.

Auch OWV-Vorsitzender Michl Schwabl (rechts) packt mit Josef Schwabl kräftig mit an
Nach getaner Arbeit

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.