25.06.2018 - 10:36 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Schutzengel muss mitkommen

Zum siebten Mal in Folge geht auf der größten Burganlage der Oberpfalz der Motorradgottesdienst über die Bühne. Für einen Man ist es jedoch die Premiere.

Pfarrer Adam Nieciecki segnete die Motorräder auf dem Turnierplatz
von Sieglinde SchärtlProfil

Pfarrer Adam Nieciecki zelebrierte erstmals mit den Bikern die Messe. Der Chor "Passt scho" mit Dirigent Markus Süß begleitete den Gottesdienst. Er begleitete zusätzlich die Sängerinnen mit der Gitarre, und Theresia Süß spielte Geige. Markus und Helmut Süß sangen das Lied von Peter Maffay "Nessaja - die Reise der Vernunft".

Eine Motorradfahrerin trug die Lesung vor. "Welche Verbindung gibt es zwischen den Motorradfahrern und Gott?" hinterfragte der Seelsorger in der Predigt. Johannes und Jesus waren Naturmenschen wie die Motorradfahrer, die auch in die Natur fahren. "Auch Jesus hatte einen Transporteur, den Esel und ihr den Drahtesel", sagte der Priester. Er forderte sie auf, beim Fahren die Natur zu genießen, dabei an Gott zu denken und zu danken sowie der eigenen Familie, die vielleicht das Hobby nicht teilt.

"Du sollst nicht schneller unterwegs sein als dein Schutzengel. Nicht, dass er dich nicht mehr erwischt." Jeder sollte die Quelle der Kraft suchen und auch Gott, besonders bei Stress, und das kann das Motorradfahren sein, warnte der Geistliche. Die Motorradfreunde hatten zu diesem Gottesdienst eingeladen und die nahezu 80 Biker kamen aus der eigenen Gemeinde und Landkreis, aus den angrenzenden Landkreisen und Städten Tirschenreuth, Amberg Sulzbach, Amberg, Schwandorf, Cham, Hof, Weiden und Bamberg. Der am weitesten Angereiste war aus Cuxhaven. Der Pfarrer ging nach dem Gottesdienst auf dem Turnierplatz durch die Reihen der Motorräder und segnete sie und betonte, es sollen hier ihre Fahrer gesegnet sein. Zur anschließenden Stärkung vom Grill lud Vorsitzender Robert Zirngibl mit seinem Team die vielen Gäste ein.

Der Chor "Passt scho" umrahmte den Motorradgottesdienst
Theresa Süß begleite auf der Geige und Markus Süß auf der Gitarre
Aufgereiht standen die nahezu 80 Fahrzeuge

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.