29.07.2019 - 12:51 Uhr
Löschwitz bei KemnathOberpfalz

Landesliga das größte Geschenk

50 Jahre Kegelsport im SKC Gut Holz Löschwitz: Dies ist eine Erfolgsgeschichte, die die Mitglieder mit einem besonderen Höhepunkt feierten.

Die beiden Vorsitzenden Andreas Braunreuther und Maximilian Kastner (Dritter und Vierter von links) ehren Hermann Schäffler, Albert Schöpf und Karl Geißler (von links) für 50 Jahre Treue.
von Arnold KochProfil

Nicht nur der lauschige Sommerabend, sondern auch der offizielle, kulinarische und illuminierte Teil des Festabends bei anbrechender Nacht passten perfekt zum 50. Vereinsjubiläum der Löschwitzer Kegler. Vorsitzender Andreas Braunreuther hieß dazu zweiten Bürgermeister Hermann Schraml, SKV-Vorsitzenden Hans Kneißl aus Weiden und alle zu ehrenden Mitgliedern willkommen. Das stellvertretende Stadtoberhaupt honorierte das sportliche und ehrenamtliche Engagement des Vereins mit einer Geldspende. "50 Jahre Kegelsport beim SKC ist für uns nicht nur ein gesellschaftliches, sondern durch einen herausragenden Erfolg einer Mannschaft ein sportliches Ereignis", berichtete Braunreuther. Der Aufstieg der Damen in die Landesliga sei die herausragendste Leistung im sportlichen Werdegang des Vereins. Seit der Gründung der ersten Damenmannschaft sei Lisi Sticht immer aktiv dabei gewesen.

In seiner Rückschau erinnerte Braunreuther daran, dass in den 1950er und 1960er Jahren für die Löschwitzer und Kaibitzer Männerwelt das Kegeln eine liebste Freizeitbeschäftigung am Sonntagnachmittag im Gasthaus Weismeyer in Reisach war. Als Hans Braun senior 1969 eine neue Kegelbahn baute, gründete sich der Verein und der Sportbetrieb startete. Als Spartenleiter war damals Hans Braun senior, Schriftführer Max Müller. Schon für die Saison 1969/1970 wurde eine Mannschaft bei der Kegelvereinigung Oberfranken-Oberpfalz (KVOO) gemeldet. Der Anschluss an den TSV Kastl als Sparte währte aber nur drei Monate. Am 3. Oktober 1969 gründete man den eigenständigen Verein Gut Holz Löschwitz. Die 13 Gründungsmitglieder wählten damals Hans Schupfner zum Vorsitzenden und Bernhard Böhm zum Stellvertreter, Hans Braun senior zum Kassier, Max Müller zum Schriftführer sowie Heinz Meyer und Karl Geißler zumSportwart. Durch den schnellen Mitgliederzuwachs standen im 1970/1971 bereits drei Teams im Spielbetrieb. Im Jahr darauf wechselte der Verein zum Bayerischen Kegelverband im Kreis Weiden, bei dem der Club bis heute antritt. 1973 begannen auch die Damen mit dem Kegelsport und spielten von 1974 bis 1979 beim KVOO, 1979 wechselten sie zum Bayerischen Kegelverband Kreis Weiden. In Spitzenzeiten waren fünf Herren- und zwei Damenmannschaften bis zur Bezirksliga aktiv.

Nachdem die 1969 gebaute Kegelbahn bereits 20 Jahre ihre Dienste geleistet hatte, hat der Verein 1991 die Anlage mit Hilfe und Zustimmung der Familie Priebe umgebaut und renoviert. Den größten Erfolg hatte die Damenmannschaft mit ihrem Aufstieg in die Landesliga und vertritt den Verein in der kommenden Saison in der Oberpfalz und Oberfranken.

Kneißl bestätigte dem eine gute sportliche Entwicklung. 28 Sportkegler nehmen derzeit in fünf Mannschaften mit zwei Damenteams am Kegelsportbetrieb teil. Der Verein ist auch intern, im sportlichen Vergleich mit Nachbarvereinen bei der Tandem-WM, Vereinsmeisterschaften, Vierstädteturnier und weiteren eigenen Wettbewerben aktiv. Als Anerkennung der sportlichen Leistungen und Verbandstreue überreichte er Braunreuther die Jubiläumsurkunde und ein Geldgeschenk. Für beste Bewirtung sorgte der Verein unterstützt von Anton Fahrnbauer, der die gegrillte Sau am Spieß zubereitete, selbst. Mit einer Lichterillumination rund um das Festgelände und einem Feuerwerk ließ der Verein das Jubiläum ausklingen.

Mit den BLSV-Jubilaren, Bruno Böhm, Michael Braunreuther, Rosa Kastner, Hermann Mayer (vorne von links), Karl Heinz Lindner und Ludwig Biersack freut sich zweiter Vorsitzender Maximilian Kastner (Dritter von links).
Saugriller Anton Fahrnbauer.
Blick in die Festgästerunde.
SKV-Vorsitzender Hans Kneißl aus Weiden (Mitte) überreicht Jubiläumsurkunde und Geldgeschenk an die Vorsitzenden Max Kastner und Andreas Braunreuther (von links).
50 Jahre GH Läschwitz BLSV-Ehrungen
Hintergrund:

Ehrungen für Treue

Für 25 Jahre BLSV- und Vereinszugehörigkeit erhielt Karl Heinz Lindner Urkunde und silberne Ehrennadel, für 40 Jahre Rosa Kastner, Bruno Böhm, Ludwig Biersack, Hermann Mayer, Monika Späth und Michael Braunreuther. Urkunde goldene Ehrennadel für 50 Jahre gingen an Albert Schöpf, Karl Geißler und Hermann Schäffler. Zu Ehrenmitgliedern ernannte der Verein Karl Geißler und Hermann Schäffler. Sie stoßen zu den Ehrenmitgliedern Betti Schöpf, Manfred Schreyer und Albert Schöpf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.