15.03.2021 - 15:13 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Bagger kann für Bau des Kletterkolosses am Spielplatz Luhe anrollen

Johanna Müller hält zeigt ein Bild des Kletterknotens Koloss aus einem Prospekt.
von Hans MeißnerProfil

Ideen sind gut, man muss sie aber auch realisieren. Einer alleine hat es da oft schwer, gemeinsam geht vieles besser. Die Volks- und Raiffeisenbank Nordoberpfalz unterstützt Projekte von Vereinen und Organisationen mit ihrem Crowdfunding Portal. Profiteur ist nun auch die Siedlergemeinschaft Luhe.

Als 2016 Johannes Käs die Luhe Siedlergemeinschaft übernahm, rief er das Projekt Kinderspielplatz 2021 ins Leben. Seitdem wurde viel daran gearbeitet. "Nun sind wir dem Ziel sehr nahe", freute sich Käs bei der Entgegennahme eines großen Schecks für den Kletterknoten mit dem Namen "Koloss".

Das Crowdfunding-Konzept der Bank sieht vor, die gespendeten Gelder um den gleichen Betrag aufzustocken. Geschäftsstellenleiter Christian Arnold überreichte gemeinsam mit Regionalbeauftragtem Christian Weigert den Scheck in Höhe von 5370 Euro. "Durch diesen Betrag ist die Finanzierung gesichert", freuten sich Käs und Schriftführerin Johanna Müller. Die Volks- und Raiffeisenbank Nordoberpfalz unterstütze Vereine und Organisationen in der Region sehr gerne, da man sehe, wie viele aktiv und umtriebig seien, betonte Arnold.

"Viele kleine Spenden machen zum Schluss auch einen schönen Betrag aus", sagte Käs. Man müsse die Menschen aber dazwischen schon mal erinnern, dass da eine Spendenaktion laufe. "Wir tun das ja nicht für uns, sondern für unsere Kinder, die unsere Zukunft sind."

Sobald die Baggerfirma Zeit hat, wird nun mit dem Ausschachten der Fundamente begonnen. Dann steht dem Aufbau nicht mehr entgegen und das Projekt Kinderspielplatz 2021 könne abgeschlossen werden. "Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass ein neues Projekt, vielleicht Kinderspielplatz 2023 oder 2025, ins Leben gerufen wird."

Christian Arnold (Zweiter von links) und Christian Weigert (rechts) übergeben einen Scheck in Höhe von 5370 Euro an den Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft, Johannes Käs (Dritter von links), und Johanna Müller (links).

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.