31.01.2020 - 13:51 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

FC Luhe Markt ehrt seine Mitglieder

Der FC Luhe Markt kann auf seine Mitglieder bauen. Nicht ohne Grund stehen daher Ehrungen im Fokus der Jahreshauptversammlung. Aber auch ein bewegtes Vereinsjahr.

Eine langjährige harmonische Gemeinschaft ehrt seine Mitglieder: Dominik Wenisch, Pfarrer Alfons Forster, Rita Hößler, Gabi Preißer, Anneliese Kick, Josef Frimberger, Helga Griebel, Peter Hoffmann, Gertrud Feiner, Vorsitzender Andreas Hammer, Veronika Ries, Josef Kellner, Peter Schulze, Dietmar Wagner.
von Reinhard KreuzerProfil

In seinem Rückblick erinnerte Vorsitzender Andreas Hammer an die vielen Ereignisse des vergangenen Jahres. Die waren durchweg positiv, auch wenn ein Einbruch ins Sportheim im Dezember viel Schaden und Ärger mit sich brachte. Die Organisation der Kreisligatagung klappte sehr gut. Leider fiel im Frühjahr wegen Renovierung der Schulturnhalle der Rosenmontagsball und der Kinderbasar aus, doch im Herbst war der Basar wieder der Renner. Weitere Höhepunkte waren unter anderem eine Tagesskifahrt ins Alpbachtal, der Kinderfasching oder auch die Yoga-Kurse.

Erfreulich, dass Kassier Timo Kreuzer positive Zahlen aus der Gewinn-und Verlustrechnung vorlegen konnte. Nun erleichtern die neuen Rolltore die Trainingsarbeit, die neuen Fußballtore waren mit 8100 Euro die größte Anschaffung.

Sportliche lief es durchwachsen: Die erste Mannschaft holte sich den Aufstieg in die Kreisliga. Dominik Wenisch berichtete jedoch, dass es in der laufenden Saison nicht gut läuft. Das Team belegt in der Kreisliga Nord den letzten Platz. „Noch ist Zeit, sich einen Nichtabstiegsplatz zu erspielen.“ Die zweite Mannschaft, in der sogar 42 Spieler eingesetzt wurden, belegte den 3. Platz in der Tabelle und wird seit dem Herbst von Mirco Stolorz trainiert.

Stolz kann der Verein auf die Jugendteams sein, die von der A- bis zu G-Jugend alle besetzt sind. Jugendleiter Alexander Drechsler berichtete über die Erweiterung der Spielgemeinschaft mit den bisherigen Teams SC Luhe-Wildenau und dem TSV Neudorf durch die SpVgg Pirk und dem VfB Rothenstadt. „Das ist regional die ideale Lösung für alle Parteien, alle Orte konnten so ihre jungen Spieler auf den Platz laufen lassen“, so Drechsler. Abteilungsleiterin Olga Kammerer berichtete aus der aktiven Damenturnriege. Melanie Härtl sprach die neun Tanzgruppen an, die aus sieben Mädchen und zwei Herrengruppen bestehen. Eingebaut sind schon Kinder ab drei Jahren, eine weitere Kindergruppe ist auf Grund großer Nachfrage geplant. Sehr gut läuft die Judo-Abteilung mit zwei Gruppen von 4 bis 11 Jahren mit 40 Kindern. Hier ist der Aufnahmestopp mit einer Warteliste unterlegt. Für die Abteilung Bodyshape berichtet Lisa Windisch von 15 bis 20 Teilnehmern, im Alter von 18 bis 60 Jahren.

Die nächste Veranstaltung ist der Rosenmontagsball mit der Band „Pop nach 8“ in der Mehrzweckhalle. Der Kartenvorverkauf läuft bei „Salon Chaarisma“ in Luhe.

Ehrungen:

Einen breiten Raum nahmen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft ein. Urkunden und Gutscheine erhielten für ein halbes Jahrhundert Betty Beer, Ursula Benner, Gertraud Feiner, Pfarrer Alfons Forster, Josef Frimberger, Helga Griebel, Rita Hößler und Anneliese Kick. 40 Jahre sind dabei: Thomas Leckert, Gabi Preißer, Günther Ermer, Sibylle Beer, Maria Stahl, Peter Schulze und Brigitte Schlosser. Ein Vierteljahrhundert sind im Verein: Veronika Ries, Peter Hofmann, Dominik Wenisch, Katharina Baier, Cornelia Irlbacher und Julia Hösl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.