07.09.2021 - 09:46 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Luher Schutzengelmarkt: Heuer flanieren Hunderte durch die Pavillonstadt

Der Schutzengelmarkt in Luhe war heuer bestens besucht. Hauptveranstalter LuhKulTour geht davon aus, dass es heuer sogar der größte und bestbesuchte Markt seit Bestehen war.
von Redaktion ONETZProfil

Zu einer Flaniermeile in der Spätsommersonne hatte sich die „gute Stube“ von Luhe, der historische Marktplatz, am Sonntagnachmittag entwickelt. Hunderte von Besuchern gingen durch die „Pavillonstadt“ von rund 30 Händlern und Fieranten aus der nördlichen Oberpfalz. Der Schutzengelmarkt war Anziehungspunkt für viele Spaziergänger, Radfahrer, aber auch Autofahrer aus der Umgebung.

Der Hauptveranstalter LuhKulTour geht davon aus, dass es der bislang größte und bestbesuchte Markt war. Von 13 bis 18 Uhr hatten die Besucher Zeit, zu stöbern und zu kaufen. Da der gesamte Marktplatz den Verkäufern zur Verfügung gestanden hatte, herrschte kein Gedränge. Gut besucht war auch das Geschäft Polotti, wo es Kaffee und Kuchen gab und Kuchenpakete zugunsten der Flutopfer im Ahrntal verkauft wurden.

Auffallend war, dass bei den Ständen Holzartikel dominierten. Von unzähligen Schnitzereien, über Vogel- und Nistkästen bis hin zu Deko-Artikeln war so ziemlich alles zu haben. Handgemachte Seifen für ein Bad ohne Plastik, Schmuck, Mützen, Schürzen, Reinigungs- und Haushaltswaren, Liköre und Kissen. Selbstgenähtes für die Kleinsten.

Auch Kulinarisch war einiges geboten. Wildbratwürste und Wildschweinleberkäs, Brot in verschiedenen Sorten, Kartoffeln und Feines vom Grill. LuhKulTour wartete mit Getränken und kleinen Snacks auf. Gut besucht war auch die Gaststätte auf dem Marktplatz. Auf dem Gelände der Firma Görner war ein Flohmarkt aufgebaut, auf dem sich auch der ein oder andere umsah und manche Rarität entdeckte.

Der Schutzengelmarkt in Luhe bei schönstens Spätsommerwetter.
Der Schutzengelmarkt in Luhe war bestens besucht.
Stöbern beim Schutzengelmarkt in Luhe.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.