04.07.2019 - 09:50 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Pirker Lesekinder besuchen Hobbyimker

Die Pfarr- und Gemeindebücherei Pirk organisierte für die Lesekinder einen aufregenden Tag bei Hobbyimker Martin Müller.

von Redaktion ONETZProfil

Die Kinder, die die Pfarr- und Gemeindebücherei besuchen, wissen jetzt, was ein „Schwänzeltanz“ ist und welche Aufgaben eine Drohne im Bienenstock hat. Um das hochaktuelle Thema „Bienen“ einmal näher zu erläutern, hatte sich das Büchereiteam um Sonja Hagn etwas Besonderes einfallen lassen und in den Garten von Hobbyimker Martin Müller eingeladen.

Trotz tropischer Temperaturen waren viele Kinder - teils mit ihren Müttern und Omas - gekommen. Die Buben und Mädchen drückten sich mit hochroten Backen die Nasen an den Scheiben des Bienenstocks platt, konnten sie doch miterleben, wie Bienen schlüpfen. „Und davon bis zu 2000 am Tag“, sagte Müller. Die Kinder lauschten aufmerksam seinen Erklärungen und wissen nun, dass eine Biene mit ihrem „Schwänzeltanz“ den anderen verrät, an welchen Blüten und Blumen es etwas zu holen gibt. Sie wissen, dass eine Biene nur 40 Tage lebt, sie aber am 16. Tag erst ausfliegt und dass die Herbstbienen jedoch ein halbes Jahr alt werden, damit das Volk überlebt. „Für ein Glas Honig müsste eine Biene rund eine Million Blüten besuchen“, erläuterte der Hobbyimker den staunenden Besuchern. Wichtig für die Honiglieferung seien vor allem die Raps- und die Löwenzahnblüte.

Und richtig zur Sache ging es dann in der Garage, als die Kinder mit verfolgen konnten wie der Honig ins Glas kommt. Bei der Vorbereitung zum Schleudern durften sie sogar mithelfen. Und die Honigbrote von Monika Müller schmeckten auch lecker.

In dem Garten von Hobbyimker Martin Müller
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.