29.06.2021 - 14:35 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Restlos begeistertes Luher Publikum spendet Riesenbeifall für Klenke Quartett

Das Konzert des Klenke Quartetts war ein Schmankerl.
von Redaktion ONETZProfil

"Das war absolute Spitzenklasse", sagte ein begeisterter Konzertbesucher beim Verlassen der Pfarrkirche St. Martin. Sein Kompliment galt den Musikerinnen des Klenke Quartetts, für die es nach eineinhalb Stunden fulminanter, musikalischer Darbietungen stehenden Applaus gegeben hatte.

LuhKulTour hatte ja schon zahlreiche gute Musiker zu Konzerten eingeladen. Aber dieses Mal war Altbürgermeister Karl-Heinz Preißer mit den vier Musikerinnen, die sich schon große Auszeichnungen wie den Midem Classical Award in Cannes erspielt haben, ein "großer Wurf gelungen." Mit Wolfgang Amadeus Mozarts "Fünf Fugen für Streichquartett aus dem Wohltemperierten Klavier II von Johann Sebastian Bach KV 405 (1782) ließen Annegret Klenke (1.Geige), Beate Hartmann (2.Geige), Yvonne Uhlemann (Bratsche) und Ruth Kaltenhäuser (Cello) schon erahnen, wohin die musikalische Reise geht, nämlich auf die höchsten Gipfel.

Das Quartett, in Weimar vor 30 Jahren gegründet, war ja selbst schon viel auf Reisen. Tournee-Konzerte in Italien, im ehemaligen Jugoslawien, Staatsreise nach Südamerika mit Bundespräsident Johannes Rau, Auftritte in Japan, im Iran, in New York und jetzt auch in Luhe. Es war erst der dritte Auftritt in diesem Jahr wegen Corona.

Peter Tschaikovskys Streichquartettsatz B-Dur (1865) , das Streichquartett in G-Dur op. 77 Nr.1 (1799) von Joseph Haydn und schließlich der böhmische Komponist Erwin Schulhoff mit fünf Stücken, die zeigen, wie unterschiedlich Musik sein kann, folgten im Programm. Das Quartett bot ganz große Musik auf höchstem Niveau in der von der Abendsonne durchfluteten Kirche. Musik, die es sonst meist nur in großen Konzertsälen zu hören gibt.

Die Musikerinnen spielten eineinhalb Stunden ohne Pause mit größter Hingabe. Da blieb nur fast ungläubiges Staunen über das, was die Musikerinnen aus ihren Instrumenten herauszuholen vermochten.

Am Ende gab es Riesenbeifall und eine Zugabe: das Lieblingslied des verstorbenen Bundespräsidenten Johannes Rau "Nun ruhen alle Wälder".

Konzert des Klenke Quartetts

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.