11.11.2019 - 15:16 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Mit Sonnenbrillen zum Kirwatanz

Das gibt es auch nicht jedes Jahr, dass die Luher Kirwaburschen im November ihre Sonnenbrillen aufsetzen, wenn sie auf dem „Kirwawong“ zu ihren Mädeln fahren. Doch heuer war das der Fall.

Das neue Oberkirwapaar in Luhe heißt Amelie Rötzer und Jonas Bäumler.
von Redaktion ONETZProfil

Bei schönem Spätherbstwetter wurde am Sonntag der Endspurt der Martinikirchweih eingeleitet und am Spätnachmittag, dann aber schon mit kalten, roten Nasen, das neue Oberkirwapaar ausgetanzt.

Einen Kirchweih-Festgottesdienst feierte am Vormittag Pfarrer Arnold Pirner, der auch auf das Patrozinium der Martinskirche hinwies. Der Heilige Martin sei ein Beispiel für die Mitgestaltung des Glaubens in der Kirche. Martin habe nicht lange gefragt, sondern bei der Mantelteilung gleich gehandelt. Auch heute solle man ermutigt werden, mit anzupacken, wo man gebraucht werde und so als Christ dem Beispiel des Heiligen folgen. Der Kirchenchor umrahmte den Gottesdienst musikalisch.

Am frühen Nachmitttag bestiegen die Kirwa-Burschen den großen Wagen und holten an drei Stationen ihre Kirwa-Moidln ab. Wie seit vielen Jahren musikalisch bestens begleitet durch die Wittschauer Musikanten, die Geschwister Baier. Vor dem Austanzen auf dem Marktplatz dankte Jungkolping-Vorsitzender Jonas Bäumler allen, die zum Gelingen der Zeltkirwa beigetragen hätten. „Die Arbeit wird immer mehr und wir brauchen immer mehr Helfer.“

Dank sagte er auch Tanzlehrer Dieter Kohl, der sich dann gleich überzeugen konnte, ob seine Schüler bei den Proben aufgepasst hatten. Beifall für die Tänze gab es von den vielen Zuschauern, die den Marktplatz säumten. In ihren feschen Dirndln und Lederhosen hatten die jungen Leute, die sich lachend und juchzend vor der Menschenmenge drehten, die Sympathien gleich auf ihrer Seite. Stolze Eltern zückten die Handys und filmten die Auftritte.

Und schließlich stand kurz vor 18 Uhr das neue Oberkirwa-Paar fest: Jungkolping-Vorsitzender Jonas Bäumler und Amelie Rötzer. Nach vielen Bussis und Umarmungen ging es mit der Musik in den Trettersaal, wo ausgiebig weiter gefeiert wurde. Den Kirwabaam holte sich bei der Verlosung Christina Gruber.

In ihren feschen Dirndln und Lederhosen drehten sich die jungen Leute juchzend vor den Zuschauern.
In ihren feschen Dirndln und Lederhosen drehten sich die jungen Leute juchzend vor den Zuschauern.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.