07.02.2021 - 12:43 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Wegen Brandkrustenpilz Bäume gefällt

Nur noch die Baumstümpfe sind zu sehen. Die mussten wegen des Befalls mit dem Brandkrustenpilz gefällt werden, weil sie zur Gefahr für Menschen und den Verkehr geworden wären.
von Walter BeyerleinProfil

Am Ortsausgang von Luhe Richtung Wernberg wurden entlang der Staatsstraße 2657 mehrere große Bäume gefällt. Weil der Markt Luhe-Wildenau nahezu zeitgleich eine eigene Baumfällaktion durchführte, vermuteten manche den Markt als Initiator dieses Eingriffes in die Natur. Bürgermeister Sebastian Hartl weist daraufhin, dass dafür das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach verantwortlich war. Die Gemeinde bedauere diese Maßnahme. Der Befall der Bäume mit dem Brandkrustenpilz, einem gefährlichen holzzerstörenden Pilz, lasse aber keine andere Entscheidung zu, erklärte der Gemeindechef. Von den vom Pilz angegriffenen Bäumen gehe eine Gefahr für die Menschen und den Verkehr aus. Um das Fällen der Bäume von vornherein zu rechtfertigen, wurden die Bäume von einem Fachmann auf Nester und Höhlen untersucht, wusste das Marktoberhaupt. Ein Teil der Stämme bleibt als Totholz für Kleintiere und Insekten im näheren Umkreis vor Ort.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.