11.12.2019 - 13:06 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

Vom Einzelkämpfer zur Führungspersönlichkeit

Die Verbrauchsgebühren für Wasser werden von den Markträten angepasst und viele weitere Themen abgearbeitet. Doch mit der Verabschiedung des ehemaligen Geschäftsstellenleiters Alfred Gilch steht in der Sitzung auch ein besonderer Punkt an.

Alfred Gilch, langjähriger Geschäftsleiter der Gemeinde (Mitte) wird in der Marktratssitzung von seinem Nachfolger Michael Gräf, Bürgermeister Karl-Heinz Preißer (von links) sowie dem Zweiten und Dritten Bürgermeister Gerhard Kres und Hans Meißner (von rechts) in den Ruhestand verabschiedet.
von Walter BeyerleinProfil

Verabschiedet aus Kreis der Verwaltungsmitarbeiter des Marktes Luhe-Wildenau wurde Verwaltungsrat Alfred Gilch. Bürgermeister Karl-Heinz Preißer skizzierte den beruflichen Werdegang des langjährigen Geschäftsleiters, der am 1. Juni 1978 als Beamter des gehobenen Dienstes vom Freistaat Bayern zur damals noch selbständigen Gemeinde Luhe wechselte. Der Bürgermeister erinnerte, dass Gilch anfangs seiner Tätigkeit fast eine „Allzuständigkeit“ hatte, bis dann im Laufe der folgende Jahre aufgrund der Vielfalt der Tätigkeit und des zunehmenden Arbeitsumfanges mehr Personal benötigt wurde und sich der Aufgabenbereich Gilchs auf Leitungsfunktionen und einige Rechtsbereiche beschränkte.

Die Verbrauchsgebühren für Wasser müssen ab dem 1. Januar 2020 wieder neu berechnet werden. Das gilt auch für die Schmutzwasser- und Niederschlagswassergebühr. Nachdem aber die notwendigen Berechnungen noch nicht abgeschlossen sind, beschloss der Marktgemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend formell die Gebühren ab diesem Zeitpunkt anzupassen. Zugleich dient dieser Beschluss als Vorabinformation für die Gebührenzahler. Preißer und die Markträte gedachten des verstorbenen Luhers Georg Rewitzer, der rund sechs Jahrzehnte als Wasserwart der Wasserversorgung Luhe im Dienst der Gemeinde stand.

Das Marktoberhaupt sprach auch die Großfeuer im Ortsteil Unterwildenau an. Er dankte den Wehrmitgliedern und den vielen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz in einer „außergewöhnlichen Situation“. Einstimmig erteilte der Marktgemeinderat das gemeindliche Einvernehmen zur Bauvoranfrage für die Errichtung eines Einfamilienhauses mit Nebengebäude und Doppelgarage auf den Grundstücken Flurnummer 82/2 und 83, Gemarkung Oberwildenau. Zurückgestellt hat der Marktgemeinderat die Entscheidung über den Antrag auf isolierte Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes „Koppelberg II“ für das Grundstück Flurnummer 1356, Gemarkung Luhe, wegen Geländeauffüllung. Hier soll mit den Nachbarn ein Gespräch zwecks Einigung stattfinden.

Zur Bauleitplanung der Stadt Weiden zum Erlass des Bebauungs- und Flächennutzungsplanes „PV-Anlage Dürre Wiesen“ gibt der Markt mangels eigener Berührungspunkte keine Stellungnahme ab.

Die D-Jugendmannschaft (U 13) der SG Luhe-Wildenau erhält für die Herbstmeisterschaft 2019 eine Prämie von 100 Euro.

Höchst offiziell wünschte Preißer Ehrenbürger Albert Gewargis zu dessen 80. Geburtstag alles Gute. Der Bürgermeister hob den lang anhaltenden Einsatz des Jubilars für das Allgemeinwohl, für die Vereine und auch die Unterstützung vieler Bürger hervor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.