11.07.2020 - 19:02 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

Pfarrgemeinde Luhe dankt engagierten Helfern

Der Pfarrgemeinderat (PGR) der Pfarrei Luhe kam kürzlich zur ersten offiziellen Sitzung während der Corona-Pandemie im Pfarrheim zusammen. Es gab vieles zu besprechen.

Pfarrgemeinderatssprecherin Ulrike Duschner, Georg Hirsch, Rita Gleißner, Bernhard Irlbacher, Pfarrer Arnold Pirner
von Rita GleißnerProfil

PGR-Sprecherin Ulrike Duschner bedauerte den Ausfall vieler Veranstaltungen. Sie erinnerte auch an die lange Zeit, in der wegen des Corona-Lockdowns Gottesdienste nur ohne Beteiligung der Gläubigen gefeiert werden durften. Pfarrer Arnold Pirner berichtete von seinen Erfahrungen und Gefühlen bei den heiligen Messen, die er vor den leeren Kirchenbänken feierte.

Bereits kurz nach dem Lockdown kamen Kirchenpfleger Bernhard Irlbacher und der stellvertretende PGR-Sprecher Georg Hirsch auf die Idee, die Gottesdienste im Livestream zu übertragen. Sie schufen in kürzester Zeit die nötigen technischen Voraussetzungen, so dass bereits am 22. März, dem ersten Sonntag nach dem Lockdown, die Premiere des Livestreams stattfinden konnte. Bisher wurden 25 Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen sowie 7 Maiandachten im Livestream übertragen. Im Durchschnitt wird jeder Livestream etwa 500 Mal aufgerufen. Den Rekordwert erreichte die Feier der Osternacht mit 1411 Aufrufen. Insgesamt wurden bisher über 17.200 Aufrufe verzeichnet.

Ein herzliches Dankeschön richtete Duschner auch an Rita Gleißner. Sie kümmert sich besonders um die musikalische Gestaltung aller Gottesdienste und Andachten. Zum Dank dafür erhielt sie duftende Pflanzen für den Pfarrgarten und einen Rosenstrauß. Für die beiden Techniker gab es zur Belohnung einen Brotzeitkorb.

Der PGR sprach sich dafür aus, den Livestream noch bis zum 26. Juli fortzusetzen. Mit Beginn der Sommerferien wird er eingestellt. Vorerst bis zum 26. Juli werden auch die Einlasskarten beibehalten, die sich die Gläubigen jeweils ab Donnerstag um 9 Uhr in den Kirchen von Luhe und Oberwildenau abholen können. Bis auf weiteres gelten die Hygiene- und Abstandsvorschriften.

Wegen der großen Not in Südafrika beschloss der PGR, Pater Gerhard Lagleder mit 300 Euro zu unterstützten. Pfarrer Pirner wird die Spende umgehend an seinen Freund weiter-leiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.