17.05.2019 - 11:19 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

Rat für Migranten

Flüchtlinge und Spätaussiedler haben es in bürokratischen Fragestellungen oft schwer. Luhe hat nun eine Anlaufstelle für sie eingerichtet.

Integrationslotse Wolfgang Klink (links) stellt Sozialpädagogen Shakhob Akramov (Zweiter von links) als Betreuer der neuen Beratungsstelle in Luhe vor. Karl-Heinz Preißer (von rechts), Gerhard Hero und Daniel Bronold (Dritter von rechts) freuen sich über die neue Anlaufstelle für Flüchtlinge und Spätaussiedler.
von Walter BeyerleinProfil

Im Alten Rathaus Luhe, Marktplatz 3, gibt es ab sofort eine Beratungsstelle für Flüchtlinge, geduldete Flüchtlinge, Asylbewerber und deutsche Spätaussiedler. Damit wird das Netz der Beratungsstellen enger, sagte Wolfgang Klink, Integrationslotse beim Landratsamt Neustadt/WN bei der offiziellen Eröffnung am Dienstagnachmittag. Die Hilfseinrichtung wird von der Caritas und ihrem Mitarbeiter, Shakhob Akramov, Sozialpädagoge, betreut.

Bürgermeister Karl-Heinz Preißer stellte für den Markt die Räumlichkeiten zur Verfügung. Auch Gerhard Hero, ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer und Caritas-Kreisgeschäftsführer Daniel Bronold sind dankbar über das neue Angebot. Die Beratungsstelle ist jeweils am Dienstag, zwischen 15 und 16 Uhr geöffnet. Ein Hinweisschild am Eingangstor weist auch auf diese Öffnungszeit hin. Als Raum für die Beratungsgespräche dient der Vielzweckraum im ersten Stock.

Wolfgang Klink erwartet sich von der neuen Beratungsstelle eine Entlastung der ehrenamtlich tätigen Helfer im Bereich Asyl und Flüchtlinge. Akramov steht nach seinen Worten auch Hilfe- und Ratsuchenden zur Verfügung, die ihren Wohnsitz in angrenzenden Gemeinden haben. In echten Ausnahmefällen wird der Sozialpädagoge die hilfesuchenden Personen auch bei Behördengängen begleiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.