08.12.2019 - 16:40 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

Vortrag über Hausmittel bei Erkältungen im Kinderhaus St. Martin

Das Kinderhaus St. Martin hat zu dem Vortrag "Mit bewährten Hausmitteln durch die Erkältungszeit bei Kindern" ins Feuerwehrhaus Luhe eingeladen. Die Kinderkrankenschwestern Kathrin Sträche und Tina Habermeier hatten praktische Tipps dabei.

Die Kinderkrankenschwestern Kathrin Sträche und Tina Habermeier hab zahlreiche Tipps, die gegen Erkältungen helfen.
von Externer BeitragProfil

Am letzten Donnerstag lud das Kinderhaus St. Martin zu dem Vortrag „ Mit bewährten Hausmitteln durch die Erkältungszeit bei Kindern“ ins Feuerwehrhaus Luhe ein. Die beiden Kinderkrankenschwestern Kathrin Sträche und Tina Habermeier hatten für den gut besuchten Vortrag viele praktische und anschauliche Beispiele mitgebracht, wie man zur Ergänzung der Schulmedizin seinem Kind durch die Erkältungszeit helfen kann.

Im Mittelpunkt standen die Themen Fieber, Magen-Darm-Infekte, Halsschmerzen und Mittelohrentzündung. Diese Themen sind für die anwesenden Kinderhauseltern besonders interessant. Rezepte für Waden- oder Kartoffelwickel, einen Durchfalltrunk, Zwiebelsäckchen, warme Ölwickel oder eine Suppe gegen Durchfall wurden an die Teilnehmer weitergegeben. Das Wissen der beiden Referentinnen, die sich in ihrer Praxis „ Unter'm Herz“ in Schwandorf unter anderem in der Familienhilfe und der KoKi engagieren, stammt von ihren eigenen Müttern und Großmüttern. Zudem sind sie offen für neue Rezepte und das Wissen ihrer Kursteilnehmer und nehmen dies in ihre Sammlung mit auf. Leider geht dieses Wissen, um schnelle und günstige Hilfen bei Erkältungskrankheiten, immer mehr verloren, deshalb appellieren Sträche und Habermeier daran, die Hausmittel aus dem Vortrag an Freunde und Verwandte weiter zu geben.

Die beiden Referentinnen betonten besonders, dass kranke Kinder, insbesondere Kinder mit Fieber, nicht in den Kindergarten oder die Schule, sondern nach Hause ins Bett gehören, um sich dort in Ruhe erholen zu können und zudem keine Dritten anzustecken. Sie informierten die Teilnehmer außerdem darüber, wann mit einem Baby oder Kind unbedingt zum Arzt gefahren werden muss. Auch müssen Antibiotika nicht immer die Mittel der ersten Wahl sein, bei manchen Krankheiten, wie zum Beispiel einer Mittelohrentzündung, sind diese aber unabdingbar.

Der Abend wurde von allen Teilnehmenden als sehr informativ, praktisch und kurzweilig empfunden. Die Rezepte konnten probiert werden und verschiedene Öle standen zur Probe bereit. Viele wollten am Ende des Abends das Skript mit Hausmitteln von A-Z per Mail nach Hause bekommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.