13.03.2019 - 16:01 Uhr
MähringOberpfalz

Finaler Wurf nach Mitternacht

Das Spiel mit den kleinen Pfeilen findet immer mehr Zuspruch. Acht Stunden dauert das Steeldart-Turnier in Mähring. Erst zu später Stunde steht der Sieger fest.

Daniel Bräutigam gewann das 4. Steeldart-Turnier in Mähring. Im Bild die Siegerehrung (von links): Veranstalter Stefan Riedl, Michael Riedl und Martin Freundl, Sieger Daniel Bräutigam, Christian Schärl (Platz 2), Andreas Skrobatz (Platz 3), Thomas Brückner (Platz 4), Veranstalter Sporrer Patrick und Beer Christian sowie (hinten Mitte) Pokalspender Florian Maschauer von der Stadtbäckerei.
von Externer BeitragProfil

Sportclub und Linda-Schützen hatten zum mittlerweile vierten "Mähringer Steeldart-Turnier" eingeladen. Aufgrund der stetig wachsenden Teilnehmerzahl hatte man den Wettbewerb ins Schützenheim verlegt, nachdem frühere Austragungsorte zu klein geworden waren.

Nach anstrengenden Wochen der Organisation und des Aufbaus war es am Samstag endlich so weit. Im Vorfeld hatten sich 108 Spieler aus dem gesamten Landkreis und weit darüber hinaus angemeldet, was das Turnier zu einem der größten Hobby Steeldart-Turniere in Bayern macht.

16 Scheiben

Am Tag vor dem Turnier wurden während einer Live-Übertragung die Spieler den 27 Gruppen zugelost und so der Spielplan für die Gruppenphase festgelegt. Das eigentliche Turnier startete am Samstag um 17.30 Uhr. Die 162 Spiele der Gruppenphase wurden auf 16 Scheiben ausgetragen und Zwischenstände wurden live auf mehreren Leinwänden angezeigt.

Nach einer spannenden Gruppenphase qualifizierten sich die Gruppenersten und -zweiten, sowie die zehn besten Gruppendritten für die Finalrunde, die anschließend im K.o.-Modus ausgetragen wurde.

Die Gruppenphase sowie die Spiele des Zweiunddreißigstel- und Sechszehntel-Finales wurden im Modus 301-Double-Out-Best-of-Three gespielt. Ab dem Achtelfinale wurde auf 301-Double-Out-Best-of-Five umgestellt. Halbfinale sowie Finale wurden im Modus 501-Double-Out-Best-of-Five ausgetragen. Zusätzlich wurden die Halbfinals, sowie das Spiel um Platz 3 und das Finale auf einer Leinwand übertragen, so dass die Zuschauer die geworfenen Ergebnisse und die Zwischenstände jederzeit erkennen konnten.

Schon bei den Halbfinals kochte die Stimmung im Saal, was nicht zuletzt an den überaus hochklassigen Begegnungen lag. Im ersten Halbfinale setzte sich Christian Schärl knapp mit 3:2-Legs gegen Thomas Brückner durch, das zweite Halbfinale gewann Daniel Bräutigam ebenso knapp mit 3:2-Legs gegen Andreas Skrobatz. Somit stand die Finalpaarung fest und gegen 1 Uhr morgens ging es schließlich um den Turniersieg. In das Finale startete Christian Schärl mit einem 2:0-Lauf.

Jedoch ließ sich Daniel Bräutigam zu keinem Zeitpunkt aus der Ruhe bringen und entschied die folgenden drei Legs für sich, was zum Endstand von 3:2-Legs für Daniel Bräutigam führte. Ebenso spannend war das Spiel um Platz 3, in dem sich Andreas Skrobatz mit 3:1-Legs gegen Thomas Brückner durchsetzen konnte.

Fünftes Turnier im Januar

Bei der Siegerehrung wurde der Pokal von der Stadtbäckerei Maschauer an den Sieger Daniel Bräutigam übergeben. Zusätzlich gab es für die ersten drei Plätze noch Geldpreise, sowie für den vierten Platz einen Sachpreis.

Die Veranstalter, der SC Mähring und der SV Linda Mähring, möchten sich noch einmal bei allen Helfern bedanken, die es möglich gemacht haben, das Turnier in dieser Form stattfinden zu lassen. Dies sind zum einen die zahlreichen Mitglieder beider Vereine, welche bei der Organisation, beim Aufbau, bei der Bewirtung, als Schreiber an den einzelnen Scheiben und nicht zuletzt beim Aufräumen am Tag danach mitgewirkt haben. Zum anderen gilt dieser Dank auch den Premium-Partnern des Turniers, die beide Vereine mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben.

Auch im nächsten Jahr soll wieder ein Steeldart-Turnier in Mähring ausgetragen werden. Termin ist voraussichtlich am 4. Januar, am Samstag nach dem Finale der Dart-Weltmeisterschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.