30.07.2019 - 16:26 Uhr
MähringOberpfalz

St.-Anna-Wallfahrt: "Gott ist keine Wunschmaschine"

Militärdekan Siegfried Weber gestaltete einen eindrucksvollen Gottesdienst anlässlich der St.-Anna-Wallfahrt am Pfaffenbühl in Mähring. Anschließend trafen sich die Egerländer und Mähringer zum Frühshoppen.

Wunderschöne egerländer Tracht sar zu sehen.
von Konrad RosnerProfil

Es war wieder einer der Höhepunkte beim Treffen des Heimatkreises Plan-Weseritz - die Wallfahrt zur St.-Anna-Gedächtniskirche am Pfaffenbühl in Mähring. Einige Mitglieder des Heimatkreises waren sogar in ihrer Egerländer Tracht gekommen, zahlreiche Mähriger Vereine nahmen mit einer Fahnenabordnung an der Wallfahrt teil. Auch die Mutter-Anna-Statue war festlich geschmückt. Unter den Teilnehmern waren auch Bürgermeister Josef Schmidkonz mit den Markträten, sowie aus Tirschenreuth Dritter Bürgermeister Norbert Schuller. Musikalisch wurde der Wallfahrtsgottesdienst von der Großkonreuther Blasmusik umrahmt, die die "Haydn-Messe" spielte.

In seiner Predigt verwies Militärdekan Siegfried Weber zunächst darauf, das die brennenden Kerzen bei Wallfahrten eine große Rolle spielen. Ein Kerzenlicht stehe für ein Anliegen. Welche wurden erhört? Welche wurden enttäuscht? "Auch wenn viele Menschen hier um Gnade gebetet haben, die Vertreibung war das letzte Wort", so der Militärdekan. "Als Theologe lernt man, dass Gott keine ,Wunschmaschine' ist." Auch als Priester erlebe man Enttäuschungen. Gott gebe den Menschen viel Freiheit, dies sei für die Menschen eine große Herausforderung. "Wer alleine ist, den überfordert das Leben." Der Mensch brauche das Gebet mit Gott. Besonders in einer Zeit, in der verantwortungslose Politiker am Weltfrieden zündeln würden und vieles dem Zeitgeist geopfert werde. Auch die Missbrauchsfälle in der Kirche müssten ungeschönt aufgeklärt werden, forderte Siegfried Weber. Nach dem Festgottesdienst trafen sich die Egerländer Landsleute mit den Mähringern im Festzelt zum Frühschoppen.

Die traditionelle Wallfahrt zur St.-Anna-Gedächtniskirche fand am Sonntagvormittag statt.
Früher kamen Tausende zur Wallfahrt, heute werden es immer weniger.
Militärdekan Siegfired Weber predigte, dass Gott ist keine Wunschmaschine ist.
Die prächtig geschmückte St.-Anna-Statue.
Die Großkonreuther Blasmusik spielte die Haydn-Messe.
St.-Anna-Wallfahrt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.