05.08.2019 - 14:32 Uhr
MantelOberpfalz

AfD Mantel im Vereinskartell unerwünscht

Das Bürgerfest in Mantel wird auch in diesem Jahr ohne die aktive Einbindung der AfD über die Bühne gehen. 28 von 34 Stimmberechtigten sprachen sich gegen eine Aufnahme ins Vereinskartell aus.

Auf ein harmonisches und friedliches Bürgerfest am Sonntag, 18. August, von 10 bis 22 Uhr freuen sich die Manteler Einwohner und die im Vereinskartell zusammengeschlossenen Vereine, die durch ihre Mitarbeit zum Gelingen des Festes beitragen.
von Eva SeifriedProfil

Routine haben die Manteler mit ihrem Vereinskartell schon bei der Organisation des Bürgerfestes. Zur jüngsten Vorbesprechung im VfB-Sportheim unter Kartellvorsitzendem Richard Kammerer waren 34 Vereinsvertreter erschienen.

Zunächst stand eine Abstimmung an. Der neu gegründete AfD-Ortsverein hatte schriftlich um Aufnahme ins Vereinskartell gebeten und wollte beim Bürgerfest mitarbeiten. Die Satzung sieht vor, dass über eine Neuaufnahme die Versammlung entscheidet und zwar zählt die einfache Mehrheit. Von 34 Stimmberechtigten sprachen sich 28 gegen eine Aufnahme der AfD ins Kartell aus. Wie Schriftführer Bernd Bösl ausführte, muss im September wegen der Vorschriften für einen eingetragenen Verein noch einmal über die Satzung entschieden werden.

Das Bürgerfest steigt am Sonntag, 18. August, ab 10 Uhr. Der Aufbau beginnt unter Leitung von Bernd Bösl um 8 Uhr. Tortenspenden können ab 10 Uhr am Kuchenstand abgegeben werden, wobei die Veranstalter bitten, die Rezepte mit Inhaltsangaben mit abzugeben. Die Preise bleiben unverändert familienfreundlich: Die Maß Naabecker Festbier kostet 5,80 Euro, Limonaden und Erfrischungsgetränke 2 Euro, ein Stück Torte 1,50 Euro, ein Steak 3 Euro, eine Bratwurstsemmel 2 Euro. Eine Agentur wird bis zu zehn Bedienungen schicken.

Um 10 Uhr nach dem Bieranstich ist Weißwurstfrühschoppen angesagt. Musikalisch unterhalten die „Hohlweglauerer“, ab 16 Uhr sorgt die Partyband „Power“ für Stimmung. Den Ausschank stemmt heuer die Feuerwehr. Cocktailbar und Weinlaube befinden sich wieder am Schulanger, wo nach 22 Uhr die Gäste beim „Nachbürgerfest“ weiterfeiern können. Erstmals wird auch ein Sicherheitsdienst engagiert, der ab 19 Uhr ein wachsames Auge auf das Festgeschehen haben wird.

Es gibt die bekannten Spezialitäten wie Hamburger, zur Mittagszeit Rollbraten und Schnitzel, den ganzen Tag über Steaks, Pommes, Dotsch, Käse, Fischsemmeln, Pizzasemmeln, pikante Brote, Bratwürste oder auch Pulled Pork. Nicht fehlen dürfen Crepes, Kaffee und Kuchen.

Auch für die Unterhaltung ist mit Enten- und Fische angeln, Spritzenhaus, Bierkistenstapeln, Nagelbock, Luftballon-Wettbewerb, Kegelbahn, Mini-Eisstockbahn, Karussell, Hüpfburg oder auch Tattoos gesorgt. Der Manteler Bockl wird seine Runden drehen. Vereine, die nicht mit dem Brutzeln von Spezialitäten oder dem Unterhaltungsprogramm beschäftigt sind, sorgen für den Auf- und Abbau.

Am Samstag vor dem Bürgerfest treffen sich alle am Marktplatz zur Standvergabe. Kammerer betonte: „Wir wollen keine Rekorde brechen, sondern ein Bürgerfest von Mantelern für Manteler und ihre Gäste.“ Stellvertretende Bürgermeisterin Rita Steiner bedankte sich bei allen, die zum Gelingen eines hoffentlich wieder friedvollen Festes beitragen und wünschte wieder optimales Festwetter.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.