17.08.2018 - 12:12 Uhr
MantelOberpfalz

Englische Poesie aus der Oberpfalz

Mit "Behind the Golden Walls of the Palace" veröffentlicht die 19-jährige Lisa Ucles-Bäumler aus Mantel ihren ersten Gedichtband - vollständig in englischer Sprache verfasst und im Eigenverlag publiziert.

Lisa Ucles-Bäumler beim Blättern im Probeexemplar ihres Gedichtbands.
von PMLProfil

(pml) "Kann ich das so veröffentlichen?" Mit dieser Frage überraschte die 19-jährige Lisa Ucles-Bäumler aus Mantel ihre Eltern vor einigen Wochen. In den Händen hielt sie ein Probeexemplar ihres ersten, komplett selbst geschriebenen und im Selbstverlag erstellten Gedichtbands mit dem Namen "Behind the Golden Walls of the Palace".

Auf etwas mehr als 160 Seiten hat sie ihre Gedanken und Gefühle zum Erwachsenwerden und zur damit einhergehenden Ernüchterung niedergeschrieben. Ihre Eltern, Alexander und Andrea Ucles-Bäumler, bekamen zwar mit, dass Lisa in letzter Zeit viel am heimischen Computer saß, wunderten sich aber nicht weiter darüber. "Ich habe gedacht, dass sie vielleicht an einem Drehbuch schreibt", meinte ihr Vater, dass es dann ein Gedichtband ist und auch noch auf Englisch, darüber war er erstmal doch sehr erstaunt. Auch ihre Schwester Anna war nicht eingeweiht und damit genauso überrascht, als Lisa ihr Werk präsentierte. Die Gymnasiastin, die nach dem Abi ein Jahr Pause eingelegt hat, um sich zu orientieren und herauszufinden, wo sie jetzt genau hin will, hat ihr Werk vollständig in englischer Sprache verfasst. "Weil ich die Sprache einfach sehr gerne mag. Also Filme und Musik versuche ich auch hauptsächlich auf Englisch anzuhören und anzuschauen", meint sie und fügt dann noch hinzu: "Da kann ich mich auch irgendwie besser ausdrücken".

Inspiriert zu dem Gedichtband wurde sie durch die US Amerikanerin Isabella Mente. Diese hat 2016, ebenfalls im Eigenverlag, einen Gedichtband veröffentlicht. Um anderen jungen Autoren den Einstieg in den Eigenverlag zu erleichtern, hat Mente auf Youtube eine Anleitung bereitgestellt. Anhand dieser hat auch Lisa ihren Gedichtband komplett selbst über einen großen amerikanischen Onlinehändler erstellt und vertreibt ihn auch darüber.

Wenn man das Werk aufschlägt, fällt einem sofort die reduzierte Gestaltung auf. Der Text ist konsequent klein geschrieben. Es gibt bis auf wenige Ausnahmen keine Satzzeichen und auf jeder Seite findet sich jeweils ein Gedicht. Lediglich ein paar Eigennamen und ein paar Fragezeichen durchbrechen diesen strengen Schriftsatz. Auf der jeweils gegenüberliegenden Seite findet man ein an das Gedicht angelehntes, selbst aufgenommenes Foto in Schwarz-Weiß.

Neben dem Gedichtband schreibt Lisa auch immer wieder an ihrem Blog (http://tocatchamoment.blogspot.com) weiter. In diesem berichtet sie über das politische Weltgeschehen und über eine Flüchtlingsfamilie, zu der sie und ihre Familie engeren Kontakt pflegen. Auch zwei neue Bücher sind schon in Arbeit, wobei eines schon fast fertig ist und im Oktober veröffentlicht werden soll. Allerdings ist als nächstes kein Gedichtband geplant, sondern eine Sammlung von kurzen Geschichten, die sich auf die Inhalte ihres Blogs und den damit verbundenen Erlebnissen beziehen. Dieses wird mit Illustrationen gestaltet, die vorerst von anderen erstellt werden. Das dritte, schon teils vollendete, Buch wird wieder ein Gedichtband, den Lisa dann mit eigenen Illustrationen kombinieren will. Von ihrer Familie und von Freunden wird Lisa dabei auf jeden Fall nach Kräften unterstützt und gefördert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp