14.01.2020 - 17:28 Uhr
MantelOberpfalz

Erinnerung an Taufe

„Vergangenes Jahr haben die Eltern unter ihnen ja gesagt, daran wollen wir erinnern“, sagte Pfarrer Thomas Kohlhepp in der katholischen Pfarrkirche in Mantel bei der Andacht zum Taufgedächtnis.

Elf Kinder, die 2019 geboren wurden, sind mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern der Einladung zur Feier des Taufgedächtnisses gefolgt.
von Autor HOKProfil

Pfarrer Thomas Kohlhepp und Pfarrvikar Bruno Kasongo hießen am Sonntag elf Täuflinge mit ihren Eltern, Geschwistern, Paten oder Großeltern willkommen, die 2019 in der Pfarreiengemeinschaft Mantel/Neunkirchen das Sakrament der Taufe empfangen haben. „Letztes Jahr haben die Eltern die Taufkerze an der Osterkerze mit dem Licht Christi entzündet, jetzt entzünden wir aus Dankbarkeit, voll Mut erneut ein Licht“, sagte Pfarrer Kohlhepp. In seiner Predigt ging der Geistliche auf ein kleines Geschenk ein, das die Täuflinge am Schluss erhielten: Buntstifte und einen Tintenkiller. Mit Buntstiften könne man eine Lebensgemälde zeichnen, erklärte der Pfarrer. Die Farbe Rot sei die Farbe der Liebe, denn ohne Liebe kommen wir nicht aus und bei Gott nicht an. Blau sei das Wasser, auch Taufwasser. Es bedeute auch Glaube, Vertrauen und Treue zu Gott. Gelb stehe für die Sonne, ohne die wir erfrieren würden. Grün sei die Hoffnung. Sie solle uns nie ausgehen. Violett oder lila stehe für das Verzeihen, immer wieder bereit sein für einen Neuanfang. Das Weiß des Tintenkillers entferne Kleckse. Auch Gott wische Sünden weg, mache sie unsichtbar. Mit dem Lied „Der Herr segne dich, der Herr behüte dich“ endete die Andacht. Im Anschluss lud der Pfarrgemeinderat ins Kinderhaus Mantel ein.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.