09.08.2019 - 14:32 Uhr
MantelOberpfalz

Experte für Datensicherheit

Wegen der Entscheidung über einen Datenschutz- und Informationssicherheitsbeauftragten tagen die Manteler Markträte auch in den Ferien. Am Ende ist es ein ganz Menge an Themen, die zu besprechen sind.

von Eva SeifriedProfil

Zwar fehlten einige Rät Räte urlaubs- oder krankheitsbedingt aber die Beschlussfähigkeit war gegeben. Hauptgrund für die Feriensitzung war die Ermächtigung des Bürgermeisters zum Abschluss einer Zweckvereinbarung über die Aufteilung der Personalkosten und dem Einsatz eines gemeinsamen Datenschutz- und Informationssicherheitsbeauftragten mit dem Landratsamt. Beim derzeitigen Einwohnerstand ergeben sich in den ersten beiden Jahren mit Förderung Kosten von 398,58 pro Jahr und später ohne Förderung 2.590,77 Euro jährlich. Diese Kosten sind wesentlich niedriger, als wenn ein Bediensteter des Marktes diese Aufgaben übernehmen würde. Zumal er viele Lehrgänge besuchen müsste. Die vom Landratsamt eingestellte Kraft arbeitet zu 25 Prozent für das Landratsamt und zu 75 Prozent für die Kommunen im Landkreis.

Christoph Müller von der CSU begrüßte es, dass diese Aufgabe an zentraler Stelle erledigt werde. "Bei den 38 Kommunen im Landkreis gibt es sicher oft ähnliche Probleme." Die Räte waren sich einig: "Wir alle könne froh sein, dass sich das Landratsamt der komplizierten Sache angenommen hat."

Neues Baugebiet

Für das Baugebiet „An der Dianastraße“ wurde der Bebauungsplan nach dem Entwurf des Architekturbüro Würfl aus Weiden beschlossen. Lediglich Dr. Manfred Klier (SPD) verweigerte seine Zustimmung. Er war der Meinung, dass der Markt selbst dieses Gebiet hätte kaufen und vermarkten sollen. Friedrich Janner (FWG) war froh, dass Baulücken im Ort geschlossen werden. CSU-Rat Matthias Kohl freute sich, „dass in Mantel etwas passiert“. Sein Parteikollege Reinhold Meier betonte, dass die Kommune froh sein müsse, wenn dort jemand baue, weil das Gebiet an der Straße liegt.

Kassengeschäfte

Aus Gründen der Kassensicherheit ist die Anschaffung einer Büroeinrichtung für die Kasse notwendig. Der Auftrag ging für 6.466,28 an die Firma Meier in Irchenrieth. Die Katholische Kirchenstiftung erhält für die Ministrantenfahrt einen Zuschuss von drei Euro je Ministrant und Tag.

Internet und Blitzschutz

Bürgermeister Richard Kammerer gab bekannt das der Lindachweg instandgesetzt wurde, der Breitbandausbau Stufe zwei hat bei der Firma Saglik, der Turnhallensiedlung und dem Kellerhaus begonnen. Für den Holder ist das neue Mähwerk eingetroffen. Die Überprüfung der Blitzschutzanlagen im Feuerwehrhaus, Turnhalle, Rathaus und Schulhaus ergab keine Mängel, lediglich an der Mehrzweckhalle ist eine Dachleitung zu befestigen.

Schilder beschmiert

Ein "Schmutzfink" hat Verkehrsschilder, Stromkästen und Telekomkästen im Gemeindebereich beschmiert. Die Bevölkerung wird um Aufmerksamkeit gebeten, um dem Treiben ein Ende zu setzen. Die Rampe am Gemeindezentrum wurde ausgerichtet, neu befestigt und beim Haupteingang wurde ein neuer Handlauf befestigt.

Kirchweih

SPD-Mann Manfred Klier fragte nach, ob nicht in der Bonhoefferstraße wieder Bäume gepflanzt werden könnten. Außerdem wollte er Infos zur Kirchweih. Kammerer erklärte, dass auf dem Mehrzweckhallenparkplatz Kirchweihstände aufgebaut werden, drei Schausteller haben bereits zugesagt und der Markt bemüht sich um weitere Anbieter.

Festplatz und Nettomarkt

FWG-Rat Werner Paulus meldete ein Loch im Bürgersteig bei der Weidener Straße 15 und Unfallgefahr bei der Treppe des ehemaligen Adam-Anwesens zum alten Festplatz. Diese wurde laut Kammerer bereits abgesichert. Sein Parteikollege Sperl fragte nach dem Baubeginn des neuen Netto-Marktes. Hier berichtete Kammerer von Verzögerungen. Die Supermarktkette sei noch mit zwei anderen Neubauten beschäftigt.f

Bauanträge:

Durchgewunken wurde der Bauantrag von Nicole und Lars Marksteiner, die einen Freisitz an das Wohnhaus anbauen wollen. Ebenso genehmigt wurde Bauantrag von Nadine und Matthias Richter für ein Carport. (sei)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.