08.01.2020 - 14:11 Uhr
MantelOberpfalz

Generationswechsel bei der Feuerwehr Mantel

Die Feuerwehr Mantel erlebt einen großen Umbruch. Bei den Neuwahlen geben mehrere langjährige Führungskräfte sowohl bei der aktiven Wehr als auch im Feuerwehrverein ihre Ämter ab.

Nach 22 Jahren geben unter anderem Kommandant Siegfried Janner (vorne Dritter von links) und Vorsitzender Harald Dobner (vorne, Vierter von rechts) ihr Amt in jüngere Hände. Neuer Feuerwehrvorsitzender ist Matthias Ay (Dritter von rechts), neuer Kommandant Timo Krauß (vorne, Vierter von links).
von Eva SeifriedProfil

Nach 22 Jahren gab Kommandant Siegfried Janner bei der Versammlung in der Mehrzweckhalle sein Amt in jüngere Hände. Gewählt wurde sein bisheriger Stellvertreter Timo Krauß als erster Kommandant mit Stellvertreter Martin Göppl. Als Vertrauensleute wurden Stefan Bock, Oliver Pöhnl und Luisa Bock gewählt. Im Feuerwehrverein vollzogen nach 18 Jahren Harald Dobner als Vorsitzender und Richard Kammerer als zweiter Vorsitzender ebenfalls einen Generationswechsel. Als erster Vorsitzender führt nun Matthias Ay die Geschicke des Feuerwehrvereins mit Stellvertreter Andreas Fenzl. Schriftführer blieb Tobias Pröls, die Kasse führt weiter Anita Günther und Kassenprüfer blieben Anton Schmidt und Alfons Heindl.

Der scheidende Kommandant Siegfried Janner gab einen Rückblick über seine 22 Dienstjahre. Fazit: „Der Kommandant ist bei der Feuerwehr Mädchen für Alles“. „In 1500 Einsätzen gab es viele bewegende Momente, wo Freud und Leid nahe beieinander lagen“, so Janner. Der Kommandant berichtete für 2019 von 40 Einsätzen in technischer Hilfeleistung, 16 Brandeinsätzen, 2 ABC-Einsätzen einer Sicherheitswache und Öffentlichkeitsarbeit. Insgesamt wurden 1129,8 Einsatzstunden geleistet. „Der Übungsplan ist so umfangreich geworden, dass er 2,5 Seiten umfasst. Da sich Übungen am Samstag nicht bewährt haben, finden diese wieder grundsätzlich an Donnerstagen statt, aber bereits um 19 Uhr."

Kassenführerin Günther konnte einen soliden Kassenstand vorweisen, musste aber im vergangenen Jahr in Minus verbuchen. Für die Maschinisten berichtete Gruppenleiter Hans Reil. Seine Gruppe bestünde aus 30 Feuerwehrleuten. Die Mitglieder besuchten laut Reil diverse Lehrgänge, machten Ausbildung mit der Pumpe, absolvierten ein Fahrtraining. Beim Unwettereinsatz kamen die Kettensägen zum Einsatz. Die Atemschutzgruppe absolvierte vier Einsätze, erzählte Wolfgang Janner. Die Gruppe besteht aus 31 Atemschutzgeräteträgern mit einem Durchschnittsalter von 31,9 Jahren. Die Gruppe wird künftig von Roman Schemmel geleitet.

Günter Dörwald leitet die Gruppe Absturzsicherung, die aus neun Leuten besteht. Ein Einsatz war die Rettung einer Katze auf einem Wohnhausdach. Er gab einen Überblick über die Ausrüstung. Von der Brandschutzerziehung erzählte Stefan Lippik von der Arbeit mit den Kindern im Kinderhaus, die eine Feuerwehrmann nun mit seiner Ausrüstung kennen. 2020 werde wieder ein Schulaktionstag stattfinden. Jugendwart Tobias Theobald betreut 27 Jugendliche, 20 Jungs und sieben Mädchen. Neben eigener Ausbildung besuchte die Jugend auch die Übungen und Unterrichte der gesamten Wehr und nahm an allen Veranstaltungen teil. Die Sanitätergruppe leistete ebenfalls wertvolle Dienste.

Vorsitzender Richard Kammerer erzählte von Veranstaltungen wie die Beteiligung an Feuerwehrfesten, am Gaudiwurm und beim Bürgerfest. Kammerer freute sich über die Neuaufnahmen der Jugendgruppe, Florian Timo Stubenvoll, Sarah Lucke, Bastian Banzer und Niclas Gollwitzer. Als fördernde Mitglieder wurden Herbert Krauß, Daniel Stubenvoll, Sabine Stubenvoll, Christine Pöll und Stefan Neumann aufgenommen. Die Feuerwehr besteht aus 269 Mitgliedern, davon 81 Aktive, 28 passive Mitglieder, 157 fördernde Mitglieder und drei Ehrenmitglieder.

Der neue Vorsitzende Matthias Ay gab eine Vorschau auf 2020 unter anderem mit dem Starkbierfest am 28. März im Gerätehaus. Er würdigte die Verdienste seiner Vorgänger Harald Dobner mit Stellvertreter Richard Kammerer, die vier große Feuerwehrfeste in den 18 Jahren ihrer Amtszeit organisiert hatten. Kreisbrandrat Marco Saller bestätigte, dass Feuerwehrverein und aktive Wehr zusammengehören. Er wünschte der neuen Mantler Führung Mut für neue Entwicklungen und Strategien. 2020 wird endgültig die digitale Alarmierung eingeführt, die Ausbildungsangebote sind einem Katalog zusammengefasst. Bürgermeister Richard Kammerer erklärte, dass die Feuerwehr mit richtungsweisenden Neuwahlen auf ein gutes Fundament gestellt wurde.

Ehrungen und Beförderungen:

Für zehn Jahre Dienstzeit wurden Martin Bertelshofer, Stefan Birner, Christian Birner, Laura Janner, Daniel Rothmeier und Tobias Theobald geehrt. Zur Feuerwehrfrau wurde Luisa Bock ernannt, zur Oberfeuerwehrfrau Kristina Rottenberg, zum Oberfeuerwehrmann Martin Bertelshofer und zum Brandmeister stieg Timo Krauß auf.

Vorsitzender Richard Kammerer, Kommandant Siegfried Janner und Zweiter Vorsitzender Harald Dobner (von links) bekommen für ihren "Ruhestand" Liegestühle in den Farben der Feuerwehrautos mit ihrem Namen geschenkt. Aber sie bleiben der Feuerwehr als aktive Feuerwehrmänner erhalten.
Leute:

Richard Kammerer hielt auch eine Laudatio auf Kommandant Siegfried Janner, der 1987 der Feuerwehr beigetreten ist. 1998 wurde er erster Kommandant. Unter seiner Amtszeit wurde der Rettungssatz für die technische Hilfeleistung und Schutzanzüge angeschafft und auch der erste Schulaktionstag eingeführt. Ein Anbau am Feuerwehrhaus mit Umkleiden fiel ebenso in die Amtszeit wie die Beschaffung des LF20. Kommandant Janner und Vorsitzender Harald Dobner wurden unter großem Beifall mit Präsentkörben verabschiedet. Die Feuerwehrmannschaft überraschte die drei mit Liegestühlen in den Feuerwehrfarben für den „Ruhestand“, allerdings bleiben sie der Feuerwehr weiter als aktive Mitglieder erhalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.