04.02.2020 - 13:08 Uhr
MantelOberpfalz

Helfer vor Ort in Mantel

Am Ende geht alles sehr schnell. Die Helfer vor Ort haben einen neuen Standort. Und eine Überraschung gab es zum HvO Haidenaabtal gleich auch noch dazu.

Philipp Mangold (vorne rechts) und sein Team nehmen nach dem offiziellen Startschuss für die HvO Haidenaabtal in Mantel den Dienst auf.
von Jürgen MaschingProfil

Pünktlich um Mitternacht startete in Mantel und Weiherhammer ein neuer Helfer vor Ort (HvO) Standort. Der neue HvO Haidenaabtal wurde nun offiziell ins Leben gerufen und dies mit einer kleinen Überraschung. „Vor eineinhalb Wochen ist die Genehmigung für den Start gekommen“, freute sich Philipp Mangold, der neue Leiter des HvO. Neben den Bürgermeistern Richard Kammerer und Ludwig Biller sowie Landtagsabgeordneten Stephan Oetzinger waren Kreisgeschäftsführer Sandro Gallitzendörfer und Stellvertreterin Edeltraud Sperber, stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Thomas Rauch sowie Gerd Kincl von der BRK Bereitschaft Weiden ins Feuerwehrhaus nach Mantel gekommen.

Mitgebracht hatten sie zur Überraschung der HvO-Verantwortlichen ein Fahrzeug der Hauskrankenpflege, das aus dem Dienst ausgelöst wurde und nun als Einsatzfahrzeug des HvO Haidenaabtal dient. Dieses Fahrzeug wurde durch Fördermitglieder des BRK finanziert. „Es war nicht geplant, dass wir ein Auto bekommen“, erzählte Kammerer. „Dies ist für uns alle eine Überraschung“. Der Bürgermeister bedankte sich bei den Verantwortlichen des BRK und stellte die Unterbringung im Feuerwehrhaus sicher. Auch Amtskollege Biller sprach sich erfreut über den neuen Standort Mantel aus und brachte auch gleich ein kleines Geldgeschenk mit.

Die Ausrüstung der Helfer ist ein Notfallrucksack, dazu kommen Sauerstoff und ein automatisierter externer Defibrillator (AED). Die Ehrenamtlichen sind täglich von 18 bis 6 Uhr im Dienst, sowie zu weiteren Zeiten, wenn es möglich ist. Die Personalstärke betrage dabei bis zu zwei Personen. Die Alarmierung erfolgt durch die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz. Aktuell umfasst seine Truppe 12 Mitglieder, darunter zwei Rettungssanitäter. Stellvertreter von Leiter Philipp Mangold ist Simon Weber. Diese beiden übernahmen auch gleich die erste Schicht nach dem Startschuss. Der Einsatzradius wird im Raum Mantel und Weiherhammer sein. Besonders wichtig: Der reguläre Rettungsdienst kommt dennoch immer zum Einsatz.

„Wir suchen aber auch weiterhin Leute, die sich für uns ehrenamtlich einbringen und den HvO Haidenaabtal und somit die Bevölkerung unterstützen wollen“, so Mangold. Er wies auch darauf hin, dass die Ersthelfer für ihren Dienst ein eigenes Einsatzfahrzeug benötigen. "Dies muss alles allein durch Spenden finanziert werden", macht Mangold deutlich.

Spenden können auf folgendes Konto eingereicht werden:

IBAN DE09 7535 0000 0000 1008 75

Verwendungszweck: HvO Haidenaabtal

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.