09.07.2020 - 16:25 Uhr
MantelOberpfalz

Hoffnung und Freude für Waldbewohner

Nach längerer Pause freuen sich die Sängerinnen und Sänger des Gospelchors "Hope and Joy" auf den Wiederbeginn der Proben, zunächst mal im Freien.

im Waldforum ist es möglich für die Sängerinnen und Sänger den richtigen Abstand zu halten. Keyboarder Mäx Braun und Chorleiterin Remona Fink stehen weit genug weg vom Chor auf der Bühne. Die erste Probe war schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber beim zweiten Mal klappte es schon sehr gut.
von Eva SeifriedProfil

Nach zweieinhalb Monaten Zwangspause probte der Gospelchor "Hope and Joy" erstmals wieder im Waldforum Rupprechtsreuth. "Hope and Joy" hatte sich aufgrund der Lockerung der Kontaktbeschränkungen für Chöre für das Wiederaufnehmen der Proben entschieden. Begründet durch die Entscheidung von Vorstand und Chorleitung, welchen das Proben in geschlossenen Räumen zu riskant erschien, da sich das Umsetzen der Hygienevorschriften, sowie das Einhalten der Mindestabstände schwierig gestaltet hätte, wurde nach einer Lösung für eine Probenmöglichkeit im Freien gesucht.

Ein offenes Ohr und den geeigneten Vorschlag hatte der Manteler Bürgermeister Richard Kammerer, er schlug als Ort das Waldforum vor und stellte den Kontakt zum OWV-Vorsitzenden Klaus-Hannes Kahler her. Dieser ermöglichte dem Chor die Nutzung und bereitete die Örtlichkeit für die Proben vor. Auf durch Blütenblätter markierten Positionen fanden sich die begeisterten Chormitglieder bereits zum zweiten Mal im Waldforum zur Probe ein und sangen ihre Lieder den Waldbewohnern vor. Jede Woche aufs Neue tragen die Sänger die Botschaft von Hoffnung und Freude mit dem Wind in die Welt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.