12.07.2021 - 11:54 Uhr
MantelOberpfalz

Junge Union Mantel: Philipp Fuhrmann bleibt Vorsitzender

Philipp Fuhrmann bleibt weitere zwei Jahre an der Spitze des JU- Ortsverbandes Mantel.

Philipp Fuhrmann (Vierter von rechts) bleibt Vorsitzender des JU-Ortsverbandes.
von Johann KneißlProfil

Unter strengen Hygieneschutzbestimmungen wählten die Mitglieder der Jungen Union Mantel Philipp Fuhrmann wieder zum Vorsitzenden des über 70 Mitglieder starken Verbandes. In seinem Bericht blickte Fuhrmann auf eine erfolgreiche Kommunalwahl zurück. Die Junge Union stelle aktuell vier der sieben CSU-Räte im Gremium, und damit mehr Mitglieder als die anderen Fraktionen im Marktrat. „Leider hat Corona das Vereinsleben stark ausgebremst, aber wir haben unter anderem mit der Ostereier-Aktion in diesem Jahr neue Veranstaltungsformate ins Leben gerufen“, betonte Fuhrmann. Sobald es die Pandemie zulasse, wolle man aber wieder wie gewohnt mit Veranstaltungen durchstarten.

Bei den Neuwahlen bestimmte die Versammlung Sophia Schiller, Christoph Müller und Stefan Schumann als Stellvertreter. Kassier Stefan Arnold sowie die beiden Schriftführer Daniel Brünnig und Benedikt Müller wurden in ihren Ämtern bestätigt. Beisitzer sind Bastian Hofmann, Constanze Hartwig, Antonia Müller, Marie Schiller, Florian Arnold, Sebastian Steinbauer, Toni Stengl, Manuel Pröls und Marina Bertelshofer. Ortsgeschäftsführer ist Dennis Götz, Kassenprüfer Daniel Meyer und Tobias Schmid. Zur Kreisversammlung am 30. Juli entsendet der Ortsverband Stefan Arnold, Sebastian Steinbauer, Christoph Müller, Benedikt Müller, Antonia Müller, Marina Bertelshofer, Stefan Schumann, Daniel Brünnig und Marie Schiller.

Bürgermeister Richard Kammerer lobte das Engagement der JU. „Ihr seid nicht nur im Vereinsleben, sondern auch im politischen Leben des Marktes ein wichtiger Taktgeber.“ Die JU bringe die Themen der jungen Generation ein - angefangen vom Windelsack für Neugeborene, der Ausweisung von Bauland oder dem Einsatz für die Spielplätze im Ort. Besonders freute sich Kammerer darüber, dass der Markt aus dem Sonderfons für die Belebung der Innenstädte eine Förderung von 448.000 Euro erhalte. „Hier gilt mein besonderer Dank unserem Landtagsabgeordneten Stephan Oetzinger, der sich für diese Förderung eingesetzt hat“, lobte der Rathauschef.

Oetzinger dankte ebenfalls für das Engagement der JU im Markt. Gerade die Pandemie habe gezeigt, welche Bedeutung die Digitalisierung für das Land habe, habe aber zugleich die Lebensqualität des ländlichen Raumes deutlich herausgestellt. Daher unterstütze der Freistaat die Kommunen beim Ausbau mit schnellem Internet. „Der Landkreis leistet eine Versorgung von über 95 Prozent. Leider sind die Ausbauzeiten, welche insbesondere die Netzanbieter brauchen, sehr lange“, schränkte Oetzinger ein. Als wichtigste Aufgabe nannte er eine bleibende Haushaltsführung ohne neue Schulden.

CSU-Ortsvorsitzender Christoph Müller dankte für den Einsatz der Jungen Union in den letzten Jahren. „Bei allen Wahlkämpfen war auf euch Verlass, so dass wir trotz vier antretender Listen innerhalb der CSU-Familie die absolute Mehrheit erreichen konnten“, unterstrich Müller.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.