Junge Union Mantel verabschiedet Oetzinger und Wittmann

Mantel
23.11.2022 - 10:23 Uhr
Eingerahmt von den Vorsitzenden Philipp Fuhrmann (Vierter von links.) und Stefan Schumann (links) nahmen die zwei Aktivposten Stephan Oetzinger (Zweiter von links.) und Johannes Wittmann (Dritter von links) Abschied von der Jungen Union Mantel. Ortsvorsitzender der CSU Mantel Christoph Müller (rechts) dankte für ihr Engagement.

Nach einem pandemiebedingt weniger aktiven Vereinsjahr 2021 blickte der Vorsitzende der Jungen Union (JU) Mantel, Philipp Fuhrmann, auf deutlich mehr Termine 2022 zurück. Er freue sich, dass im laufenden Jahr wieder die Teilnahme am Bürgerfest erfolgen konnte. Erstmals in diesem Jahr fand in Zusammenarbeit mit dem Manteler Stammtisch und dem Haisl Mantel ein „Kirwa Warm-Up“ statt.

„Zudem wollen wir dieses Jahr gemeinsam mit dem VfB-Mantel und der Siedlergemeinschaft am 3. Dezember einen Christbaumverkauf angehen, bei dem wir gleichzeitig unsere Abholmarken für die jährliche Christbaumsammelaktion verkaufen“, berichtete der JU-Chef. Mit aktuell vier gewählten JUlern stelle man mehr Markträte als politische Mitbewerber und mehr als die Hälfte der CSU-Fraktion. Auch CSU-Vorsitzender Christoph Müller dankte für das Engagement.

Altersbedingt musste die JU in diesem Jahr zwei Aktivposten aus ihren Reihen verabschieden. „Stephan Oetzinger war über viele Jahre für unseren Ortsverband, vor allem aber überörtlich, äußerst aktiv“, würdigte der Vorsitzende den Landtagsabgeordneten. So war Oetzinger unter anderem sechs Jahre Kreisvorsitzender und stolze acht Jahre stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Union Bayern. Als JU Kandidat sei er damals zweiter Bürgermeister und 2012 schließlich Erster Bürgermeister der Marktgemeinde Mantel geworden. Seit 2018 vertritt er die Region im Bayerischen Landtag und hat seit 2014 Sitz und Stimme im Neustädter Kreistag und dem Manteler Marktgemeinderat.

Ebenso verabschiedete Fuhrmann gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Christoph Müller und Stefan Schumann Marktgemeinderat Johannes Wittmann. Dieser sei über viele Jahre hinweg einer der Aktivposten im Vorstand der Manteler JU gewesen und auch heute noch immer zur Stelle, wenn eine helfende Hand gebraucht werde. Zudem vertrete er die Interessen der Jungen Generation im Marktgemeinderat. „Es war eine wunderbare Zeit in der JU, aber ich bleibe JU’ler im Herzen“, dankte Oetzinger auch im Namen von Wittmann für die lobenden Worte.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.