27.11.2019 - 17:32 Uhr
MantelOberpfalz

Modellbahnausstellung in Mantel: Fahrplan eingehalten

Jährlich lädt die Mehrzweckhalle in Mantel zur Modellbahnausstellung ein. Dann erwartet die Besucher eine bunte Modellwelt. Für die Modellbauer ist die Ausstellung stets eine besondere Herausforderung.

von PMLProfil

Leuchtende Augen, strahlende Gesichter bei jung und alt: Für viele Menschen gehört die Modelleisenbahn fest zum Weihnachtsfest. Einmal im Jahr holen sie die kleine Eisenbahnanlage aus dem Karton und bauen sie rund um den Baum auf. Oder es fährt ein Miniaturdampfzug durch ein liebevoll dekoriertes Weihnachtsdorf auf der Fensterbank. Auch für die Mitglieder der Eisenbahnfreunde und des Modelleisenbahn-Club IC90 Etzenricht stehen diese Wochen im Zeichen der kleinen Züge, wenn die Mehrzweckhalle Mantel zur Modellbahnausstellung mit Börse lädt.

Pünktlich um zehn Uhr betreten die ersten Besucher die Mehrzweckhalle Mantel und bestaunen die 24 Meter lange, voll digitale Anlage der Spur H0. In Vitrinen stehen weitere Modelle aus unterschiedlichen Epochen und zu verschiedenen Themen. Auf der großen Bühne dreht eine Gartenbahn ihre Runden, und Händler versorgen die Modellbahnfans mit neuen und fast neuen Zügen, Loks und Baumaterial.

Eine große Herausforderung für Modellbahner

Für die Modellbahner ist die Ausstellung jedes Mal eine große Herausforderung. Denn die selbstgebauten Modulteile wollen aus dem Vereinsheim in Weiherhammer erst einmal sicher nach Mantel gebracht und dort wieder zusammengebaut werden. In diesem Jahr kommt noch die Aufgabe hinzu, die Modellmodule des befreundeten Vereins "Modelleisenbahner Stammtisch Nabburg" zu integrieren und auf eine digitale Steuerung umzubauen: Die Nabburger haben ihr Vereinsheim verloren und die Etzenrichter übernahmen die Anlage, damit sie nicht aufgelöst werden musste. Eisenbahnfreunde-Chef Michael Lippert war die Erleichterung anzusehen, dass alles doch gut geklappt hat: "Das es so digital läuft wie jetzt wissen wir erst seit Freitag vor acht Tagen. Das Problem war, dass bestimmte Teile nicht lieferbar waren."

Eisenbahnfreunde mehr als zufrieden

Auch mit der Ausstellung selbst zeigt sich der "Präsident" der Eisenbahnfreunde mehr als zufrieden. "Wir hätten es nicht gedacht, aber wir hatten nochmal zehn bis fünfzehn Prozent mehr Besucher als im vergangenen Jahr. Und da waren es schon knapp 300", freut sich Lippert kurz vor Ende der Ausstellung. "Die Händler sind zufrieden, der Kuchenverkauf und der Mittagstisch kamen gut an, die Anlage wurde viel bestaunt." Zusätzlich hatten die Besucher zum ersten Mal die Möglichkeit ihre mitgebrachten Modell-Lokomotiven reparieren zu lassen. "Das kam auch sehr gut an und wurde von vielen genutzt", zeigt sich der Vorsitzende sichtlich stolz, "das werden wir in Zukunft wieder anbieten".

Langweilig wird es den Modellbahnern in den nächsten Wochen sicher nicht. Schon am 8. Dezember steht die nächste Ausstellung an. Dabei wird im Bayernwerk-Gebäude (Moosbürger Straße 15) in Weiden unter anderem eine Spur 0 Anlage gezeigt. Auch den Reparaturservice für Besucher-Lokomotiven wird es wieder geben.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.