19.04.2020 - 10:40 Uhr
MantelOberpfalz

Musik verbindet Menschen in der Krise

Musik verbindet, heißt es. Dass dem so ist, haben einige Aktionen in den vergangenen Wochen bewiesen, vor allem in Italien, aber auch in Mantel.

Ob mit Flöte oder Posaune, große und kleine Musiker spielen jeden Abend in Mantel zur Aufmunterung in der Coronakrise.
von Eva SeifriedProfil

In der Marktgemeinde erklingen seit einiger Zeit in den Abendstunden zuversichtliche Töne aus verschiedenen Haushalten. Gegen 19 Uhr sind auf Flöten und Blechinstrumenten unter anderem. „Der Mond ist aufgegangen“, „Kein schöner Land“, „Möge die Straße uns zusammenführen“ oder „Bleib bei mir Herr“ zu hören. Lieder, die die Hoffnung und Zuversicht auf einen guten Ausgang der Coronakrise ausdrücken sollen.

Vielleicht wagen es in Zukunft ja noch mehr Bewohner ihre Instrumente auszupacken oder die Stimme mal wieder erklingen zu lassen? Denn schließlich hat das Zitat von Victor Hugo nach wie vor Gültigkeit: „Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“

'Viele große und kleine Musiker spielen um 19 Uhr zur Aufmunterung bei der Coronakrise
Große und kleine Musiker erfreuen jeden Abend die Manteler.
Große und kleiner Musiker, Mütter und kinder musizieren jeden Abend in Mantel um 19 Uhr.
Große und kleine Musiker spielen jeden Abend gegen den Coronavirus an.
Aus den Gärten und Fenster erschallen jeden Abend in Mantel Lieder.
Große und kleine Musiker spielen in Mantel jeden Abend zum Trost in der Coronakrise.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.