27.02.2020 - 09:31 Uhr
MantelOberpfalz

Notfalldosen für Senioren im Rathaus erhältlich

In der jüngsten Sitzung beschloss der Marktrat auf Antrag der CSU, Notfalldosen anzuschaffen und an Senioren über 65 Jahren kostenlos abzugeben.

Bürgermeister Richard Kammerer (rechts) empfiehlt: „Die Notfalldosen können im Rathaus auf Zimmer-Nr. 2 bei Monika Puff und Renate Hofmann abgeholt werden.“
von Johann KneißlProfil

Bürgermeister Richard Kammerer freut sich mit den beiden Kassenverwalterinnen Monika Puff und Renate Hofmann, dass die Dosen bereits eingetroffen sind und im Ernstfall Leben retten können. In der Dose können wichtige Informationen gebündelt und zentral aufbewahrt werden. Dies hilft Erstrettern, die bei Notfällen in einer fremden Wohnung zu Hilfe eilen. Sie wissen anhand der Dosen schnell, welche chronische Krankheiten, Medikamente und Kontaktpersonen in Bezug zum Patienten stehen.

Die Notfalldose enthält ein Infoblatt zum Ausfüllen und zwei kleine Aufkleber. Die Dose selbst wird im Kühlschrank in der Tür aufbewahrt. Ein Aufkleber wird an der Innenseite der Wohnungstür und ein weiterer an der Kühlschranktür angebracht. So wissen die Erstretter sofort, ob sie nach einer Dose im Kühlschrank Ausschau halten sollen.

Pro Haushalt ist eine Dose ausreichend. Bei Zwei- oder Mehrpersonenhaushalten kann das innenliegende Informationsblatt kopiert und pro Person gesondert ausgefüllt werden. Falls ein Hausnotruf oder ähnliches vorhanden ist, sollte dieser weiterhin genutzt werden. Eine Notfalldose kann ein Hausnotruf-System nicht ersetzen, sondern nur ergänzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.