02.05.2019 - 13:39 Uhr
MantelOberpfalz

Mit Schwalben in die Höhe

Traditionell mit Muskelkraft stemmten die Manteler ihren Maibaum in die Höhe. 30 Meter misst heuer das Wahrzeichen.

von Eva SeifriedProfil

Verschiedene Vereine und deren Mitglieder hatten sich dafür zu einer Maibaum-Gemeinschaft zusammengeschlossen und waren auch durch eigene Shirts zu erkennen. Es war schon fast ein kleines Bürgerfest, denn mehrere Hundert Einwohner waren um 17 Uhr zum Festplatz geströmt. Die Wirtshausmusikanten sorgten für Unterhaltung. Und noch bevor die meist jüngeren kräftigen Männer den Baum in die Höhe stemmten, stärkten sich die Gäste mit Bratwurstsemmeln, Käse, Brezen und Dotsch mit Apfelmus oder Preisselbeeren stärken. Dann hieß es unter dem Kommando von Daniel Brünnig: "Ran an die Schwalben." Vier Schwalben wurden am Stamm angesetzt, an jeder Stange mindestens drei bis vier Männer und immer der kritische Blick nach oben, ob die Schwalben auch Kontakt haben. Dann ging es weiter: „Hauruck, Schwalbe eins etwas nach vorn, Schwalbe zwei etwas nach vorn." Nach einer guten Stunde war der Frühlingsbote in der Senkrechten und das tiefe Loch wurde zugeschaufelt, die Erde festgestampft. Bei strahlend blauem Himmel und relativ angenehmen Temperaturen feierten die Gäste noch einige Zeit. Der Erlös der Aktion wird wieder Manteler Organisationen gespendet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.