14.11.2019 - 14:54 Uhr
MantelOberpfalz

Steinfelser zum Gespräch, bitte

Mangelnde Breitbandanbindung, gefährliche Situationen an der NEW 21 und ein fehlender Zugang zum Steinfelser Weiher - die bürger nützen die Möglichkeit, bei der CSU Kritik anzubringen.

von Johann KneißlProfil

Vorsitzender Christoph Müller, Bürgermeister Richard Kammerer und Landtagsabgeordneten Stephan Oetzinger pflegten mit weiteren CSU-Vertretern die Tradition, in Steinfels vor Ort zu sein, um sich direkt den Anliegen der ortsansässigen Bewohner zu stellen.

Ein großes Anliegen ist den Steinfelsern nach wie vor die Breitbanderschießung ihres Ortsteils. „In den letzten Jahren haben wir eine erste Verbesserung bekommen. Gemeinsam mit unserem Abgeordneten sind wir auf der Suche nach einem Förderprogramm für eine weitere Verbesserung der Breitbandanbindung von Steinfels“, betonte Kammerer. Die Instandsetzung des Gemeindeweges zum ehemaligen Anwesen Wilfer und dem Wald wurde von den Anwohnern angeregt. Hier versprach Kammerer, sich um Abhilfe zu kümmern.

Markus Hörl bat um das Anbringen eines Sackgassenschildes bei der Zufahrt zu den Anliegerhäusern im alten Teil von Steinfels, da hier keine Wendemöglichkeit bestünde. „Bei der Abzweigung nach Steinfels an der NEW 21 kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen“, mahnten die Einwohner übereinstimmend. „Hier handelt es sich um keinen Unfallschwerpunkt. Deshalb ist es der Gemeinde bisher nicht gelungen, eine Geschwindigkeitsbegrenzung oder ein Überholverbot durchzusetzen“, führte Kammerer dazu aus. Doch wolle er sich für ein Warnschild „Linksabbieger“ oder „Einmündung“ einsetzen. Auch will der Rathauschef mit der Firma Bergler sprechen, denn immer wieder strandeten von navis fehlgeleitete Lkws in Steinfels.

Andrea Hacker kritisierte den fehlenden Zugang zum Steinfelser Weiher. Der Eigentümer habe durch Aufschüttungen und Pflanzungen jeden Weg zum Gewässer versperrt, so dass ein Baden dort unmöglich geworden sei. Seitens der Gemeinde solle versucht werden, mit dem Eigentümer eine Lösung zu finden. Der Eigentümer des Wasserkraftwerks an der Brücke in Steinfels wird laut Kammerer auf seine Verkehrssicherungspflicht hingewiesen, was die Erneuerung der Geländer am Flutkanal neben dem Turbinenhaus angeht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.