10.12.2020 - 10:49 Uhr
MantelOberpfalz

Stromkasten zerstört und geflohen

Das mutet schon sehr dreist an. Ein zunächst Unbekannte prallt mit seinem Transporter gegen einen Stromkasten, und legt die Nachbarschaft in Finsternis. Anschließend versucht er, das Unfallfahrzeug nach Rumänien verschwinden zu lassen.

von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Am späten Mittwochnachmittag, so berichtet die Polizeiinspektion Neustadt, fährt ein zunächst Unbekannter mit seinem VW-Transporter in Mantel rückwärts gegen einen Stromverteilerkasten in der Etzenrichter Straße. Der Stromkasten wird dabei komplett zerstört, wodurch es zu einem Stromausfall in der näheren Umgebung kommt. Der Unfallverursacher steigt aus seinem Fahrzeug aus, schaut sich den Schaden an und setzt anschließend seine Fahrt fort. Obwohl drei Zeugen den Unfall beobachtet haben, kann keiner das Kennzeichen ablesen.

Eine Überprüfung der umliegenden Kfz-Händler bringt dann den erhofften Erfolg. Bei einem ortsansässigen Kfz-Betrieb hatte ein Privatmann seinen Golf wegen eines Schadens abgestellt und wollte diesen an einen Rumänen verkaufen. Der potentielle Käufer, von dem die Telefonnummer bekannt war, wurde dann angerufen und zum Firmengelände gebeten. Dabei konnten dann an dem Transporter entsprechende Spuren festgestellt werden, die zum Schaden am Stromverteiler passten.

Bereits am 8. Dezember wurde von Beamten der Polizeiinspektion Vohenstrauß festgestellt, dass in Vohenstrauß zwei Stromverteilerkästen mit blauer Lackfarbe beschädigt wurden. Die Stromverteilerkästen befinden sich im Imkerweg auf Höhe der Hausnummer 31 sowie bei der Einmündung zum Bockl-Radweg. Bei einer Befragung der Anwohner konnte ermittelt werden, dass die Beschädigungen erst wenige Tage vorhanden sind. Der Tatzeitraum liegt vermutlich zwischen dem 5. und 8.12.2020. Der Verursacher ist bislang unbekannt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09651/92010 an die Polizeiinspektion Vohenstrauß zu wenden.

Ein Jahr nach der Tat kann die Polizei in Grafenwöhr einen Diebstahl auf

Pressath

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.