24.10.2019 - 15:56 Uhr
MantelOberpfalz

Weniger Mitglieder im Heimatverein

Keine rosige Zukunft erwartet Vorsitzender Karl Sperl für den Heimat- und Trachtenverein in Mantel. Die Mitgliederzahlen sinken. Ansonsten steht der Verein gut aber da.

von Johann KneißlProfil

"Drei Sterbefälle und fünf Austritte ließen den Verein bei lediglich einer Neuaufnahme zusammenschmelzen auf insgesamt 64 Mitglieder", sagte Vorsitzender Karl Sperl bei der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Trachtenvereins Mantel im Vereinslokal „Hallermichl“. Gerade mal fünf Jugendliche ließen keine positive Prognose für die Zukunft zu. Der Jahresbericht des vergangenen Vereinsjahres zeige aber eines: Immerhin stehe der Verein finanziell auf starken Beinen.

Sorgenfalten bereitet dem Vorsitzenden der Umstand, dass gegenwärtig kein Fahnenjunker für festliche Anlässe zur Verfügung steht. Im Rückblick auf das Vereinsgeschehens erinnerte Sperl an den Besuch des Bürgerfestes sowie des Weihnachtsmarktes. Der Verein beteiligte sich auch unter anderem am Kinderfasching in der Mehrzweckhalle.

Bürgermeister Richard Kammerer bezeichnete die Trachtler als geselligen Verein mit großem Traditionsbewusstsein. „Vereine wie dieser sind von zentraler Bedeutung für die Pflege des Brauchtums und unserer Identität als Bayern und Oberpfälzer“, so Kammerer. Er ermunterte die Vereinsführung, innerhalb des Vereins weiter Ausschau nach einem geeigneten Fahnenträger Ausschau zu halten, und wünschte dem Heimat- und Trachtenverein weiterhin Erfolg.

Einigung wurde dahingehend erzielt, dass der Vereinsabend am 8. November um 19 Uhr als gemeinsames Abschlussessen im Gasthaus Hallermichl stattfinden. Sperl dankte allen Mitgliedern, die dem Verein helfend zur Seite gestanden haben und beschloss die Versammlung mit dem Trachtengruß „Treu dem guten alten Brauch“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.