Neuwahl und Ehrungen bei der Kastler Schützengesellschaft 2020

Bei der Schützengesellschaft Kastl 1504 ist der Generationswechsel gelungen. Alexander Weigert ist neuer Oberschützenmeister. Viel Lob gab es für seinen Vorgänger.

Die neue Führung der Kastler Schützengesellschaft 1504 mit den geehrten langjährigen Mitgliedern- ohne den neuen Oberschützenmeister Alexander Weigert, der derzeit wegen der Ferien im Skiurlaub mit seiner Familie war.
von Autor JPProfil

Die Schützengesellschaft Kastl 1504 hat den Generationswechsel geschafft. Der bisherige Schießleiter Alexander Weigert, der sich wegen der Ferien allerdings mit seiner Familie im Skiurlaub befand, ist zum neuen Oberschützenmeister gewählt worden. Der bisherige Vorstand Rainer Kemmling, ein Urgestein der Kastler Schützen, räumte seinen Posten und wurde zum 2. Schießleiter bestimmt.

Knapp 100 Mitglieder

Rainer Kemmling berichtete, dass die Schützengesellschaft derzeit knapp 100 Mitglieder zähle. Alex Weigert und Holger Hennig-hätten auf einem Lehrgang die Jugendbasislizenz erworben. Ludwig Angermeier, Leo Weigert und er hätten die Nachschulung zur Standaufsicht absolviert, die jetzt unbegrenzt gelte. Erste Schützenmeisterin Marianne Angermeier und Zweiter Schützenmeister Johann Frank dankten Kemmling für die "ausgezeichnete Pflichterfüllung seiner nicht immer leichten Aufgabe als Vorstand".

Die Schießleitung teilte mit, dass die SG Kastl derzeit noch mit vier Mannschaften in Wettbewerben vertreten sei. Vor allem die Schützenjugend der Gesellschaft mit ihren tollen Ergebnissen in den verschiedenen Wettbewerben mache große Freude, während die erste Mannschaft derzeit weniger erfolgreich sei. Der Verein sei im Rundenwettkampf, in der Gauliga, bei der Landkreismeisterschaft und beim Jugendranglistenturnier aktiv. An Gesellschaftsschießen gab es Geburtstags-, Valentins,- Faschings-, Nikolaus-, Weihnachts-, und Osterschießen.

13 Jugendliche auf gutem Weg

Reinhard Maag, der neue Vorstand der Kurfürstlichen Böllerschützen des Landkreises, die sich aus den Schützenvereinen in Vilseck, Sulzbach-Rosenberg und Kastl rekrutieren, erklärte dass es aus versicherungsrechtlichen Gründen demnächst die Broschüre Sicherheitsregeln für Böllerschützen geben wird, die als Teil der Vereinssatzung gelten soll und die sich alle Böllerschützen bei ihren Auftritten einprägen sollten. Zuletzt seien die Böllerschützen beim Kastler Bürgerfest und beim Neujahrsempfang des Landkreises aufgetreten. Jugendleiter Holger Hennig, betonte, dass die Jugendabteilung mit 13 Jugendlichen auf dem besten Weg sei, das Aushängeschild zu werden. Er dankte dem Sponsor Karl-Heinz Otto, der die Schützenjugend mit Schießjacken, Handschuhen, Luftpistolen- und Gewehren unterstützt. "Das freut natürlich die jungen Schützen und deswegen unterstützen sie die SG auch bei anfallenden Arbeiten", sagte Hennig.

Bürgermeister Stefan Braun dankte den Schützen für ihre "gut vorbereitete Neuwahl" und den reibungslosen Generationswechsel. Dann kam man zum Punkt Mitgliederehrung: Für je 25 Jahre Treue zur SG Kastl erhielten Franz Jarosch, Rainer Wittmann und Andreas Otterbein eine Urkunde und eine Auszeichnung der Oberpfälzer Schützenbundes.

Info:

Oberschützenmeister: Alexander Weigert,

Erste Schützenmeisterin: Marianne Angermeier,

Zweiter Schützenmeister: Johann Frank,

Schießleiter: Ludwig Angermeier,

Zweiter Schießleiter: Rainer Kemmling,

Dritter Sportleiter: Leo Weigert,

Kassenverwalterin: Gisela Draxler,

Schriftführerin: Barbara Heigl,

Damenleiterin: Marianne Angermeier

Jugendleiter: Holger Hennig,

Beisitzer: Christian Bäuml, Robert Schwarzferber, Reinhard Maag,

Kassenprüfer: Sabine Riehl und Hans Popp.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.