Taschen voller Lesestoff

Schulausleihe in Kastl: Erstklässler sind begeistert vom ersten gemeinsamen Besuch in der Gemeindebücherei.

Die Erstklässler mit ihrer Lehrerin Ulrike Hampel-Sperlich und Büchereileiter Georg Dürr.
von Autor DÜProfil

Rund ging es zwischen den Bücherregalen, als die Erstklässler der Seyfried-Schweppermann-Schule zum ersten Mal gemeinsam mit Klassenlehrerin Ulrike Hampel-Sperlich die Gemeindebücherei besuchten. Viele wollten gleich eine ganze Tasche voller Lesestoff ausleihen. Büchereileiter Georg Dürr und die Mitarbeiterinnen Birgit Forster und Christine Hollweck begrüßten die Schüler. Die meisten Kinder hatten im Vorjahr schon den Bücherei-Führerschein gemacht und finden sich bereits recht gut in der Bücherei zurecht. Deshalb stellte Dürr ihnen nur noch ein paar Fragen zum Angebot, zum Beispiel, wo was zu finden ist oder was die verschiedenen Farbaufkleber an den Büchern bedeuten.

Bei einem kurzen Rundgang durch die beiden Etagen der Bücherei erklärte der Leiter anschließend die Einteilung. Die Schüler durften schätzen, wie viele Medien es in der Kastler Bücherei gibt. Das überraschende Ergebnis: Es sind an die 9000 Bücher, davon rund 3000 aus der Antolin-Leseförderung, und weitere 1500 Nicht-Buch-Medien wie Spiele, DVDs, Hörbücher und diverse Zeitschriften. Dürr erklärte auch die Ausleihe von E-Books und wie die Suche über den Online-Katalog funktioniert.

Die Erstklässler waren begeistert von den vielen Büchern über Hunde, Pferde und andere Tiere, über Flugzeuge, Bagger, Piraten und die Feuerwehr. Sie alle bekamen ihre eigenen Leseausweise, mit denen sie bei der Schulausleihe oder mit ihren Eltern alle Bücher und Medien der Bücherei ausleihen können.

Als Geschenk gab es noch Taschen mit den Namen der Kinder darauf und Lesezeichen dazu. Danach hatten die Kleinen Zeit, selbst das Angebot zu durchstöbern. Alle fanden Bücher, die sie mitnehmen wollten, und der Lesestoff wurde gleich in die neuen Beutel gepackt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.