28.12.2018 - 15:31 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

30 Jahre Marktredwitzer Krippenweg

Anlässlich des 30. Marktredwitzer Krippenweges locken einige besondere Veranstaltungen. Informationen bietet die neue Broschüre „Marktredwitzer Krippengeschichten“.

Vorstellung der Broschüre „Marktredwitzer Krippengeschichten“: Im Bild von links dritter Bürgermeister Heinz Dreher, Renate Dick (Autorin der "Krippengeschichten"), Stadtarchivarin Edith Kalbskopf und Carolin Gruber (KB Medien GmbH & Co. KG).
von Externer BeitragProfil

Entstanden ist der Krippenweg 1989 aus dem alten Brauch des Krippenschauens. Der Marktredwitzer Krippenweg findet im Stadtgebiet von Marktredwitz und den Ortsteilen statt. Die Besonderheit des Marktredwitzer Krippenwegs: die „Kripperer“ öffnen die Türen ihrer Häuser und geben den Besuchern ganz persönliche Einblicke, erzählen Anekdoten und ermöglichen so ein wirklich unvergleichliches Krippen-Erlebnis. Oft nehmen die Marktredwitzer Landschaftskrippen die Größe eines ganzen Zimmers ein. Sie beinhalten Hunderte kunstvoll gestalteter Figuren, sie zeigen Landschaften mit Bergen, Wäldern und Flüssen und keine Krippe gleicht der anderen.

Bis zum 6. Januar bietet die Tourist-Information Krippenweg-Führungen mit Bustransport an. Beginn ist jeweils um 13 Uhr an der Tourist-Information. Die Führung kostet einschließlich Fahrt vier Euro pro Erwachsenem, Kinder zahlen die Hälfte. Anmeldung bei der Tourist-Information erforderlich (Telefon 09231/501-128 oder E-Mail touristinfo[at]marktredwitz[dot]de).

Neben den reinen Krippen-Führungen wird am Samstag, 29. Dezember, um 14 Uhr die letzte kombinierte Stadt- und Krippenführungen im Stadtzentrum angeboten. Unterwegs erklärt der Stadtführer zwischen den Krippenwegstationen historische Besonderheiten zur Stadt Marktredwitz. Die Führung kostet drei Euro pro Person und beginnt an der Tourist-Information.

Die Stadtbücherei Marktredwitz (Fikentscherstraße 24) lädt Kinder ab fünf Jahren, in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern, zum Erzähltheater zum Besuch der Heiligen Drei Könige an der Krippe in Bethlehem ein. Nach dem Theater findet noch eine kindgerechte Krippenführung im Egerland-Museum statt. Dort erklärt Krippenführerin Christine Roth die große Landschaftskrippe, denn auch hier lassen sich die Weisen aus dem Morgenland finden. Zum Abschluss wird noch eine Kleinigkeit zur Erinnerung an den Besuch gebastelt. Anmeldung unter Telefon 09231/501272. Termine: Samstag, 29. Dezember; Donnerstag, 3. Januar; Samstag, 5. Januar 2019, jeweils 15 Uhr.

Rund um die Marktredwitzer Landschaftskrippen gibt es viele Geschichten. Das sind Erinnerungen an den „Zwergerlmeyer“, an den Häuserbauer Graser und viele andere, deren Namen untrennbar mit der Geschichte des Marktredwitzer Krippenwegs verbunden sind. Zum 30. Jubiläum des Krippenwegs versucht das Stadtarchiv, diesen Geschichten nachzuspüren und zusammen mit Renate Dick die eine oder andere alte „Krippengeschichte“ wieder lebendig werden zu lassen. Begleitet wird die Ausstellung von einer kleinen Broschüre, in der die Geschichten auch nach Beendigung des Krippenweges festgehalten sind. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis 10. Januar 2019 in den Schaufenstern des Stadtarchivs, Ottostraße 3. Die Broschüre ist zum Preis von fünf Euro im Stadtarchiv, in der Tourist-Information, im Egerland-Museum und bei der Buchhandlung Budow erhältlich.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.