Update 16.01.2020 - 07:45 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Einbruchserie: Polizei nimmt einen 30-jährigen Tatverdächtigen in Marktredwitz fest

Nachdem sich Einbrecher im November und Dezember an mehr als 50 Häusern in Waldsassen und mehr als 60 Mehrfamilienhäusern in Marktredwitz zu schaffen gemacht haben, erwischten nun Polizeibeamte einen Verdächtigen auf frischer Tat.

Wer kann Hinweise zur diesen Klamotten und diesem Werkzeug liefern?
von Externer BeitragProfil

Viele Bewohner in der Region registrieren diese Meldung mit Erleichterung. Die Polizei hat am Sonntag einen Tatverdächtigen festgenommen, der für eine monatelange Einbruchserie im Grenzgebiet verantwortlich sein könnte. Bei dem dringend Tatverdächtigen handelt es sich um einen 30-Jährigen aus Tschechien.

Ermittler der Kriminalinspektion Weiden sowie der Polizeiinspektionen Waldsassen und Marktredwitz hatten nach der großen Einbruchserie in der Region umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und ihre Kontrollen in Waldsassen und Marktredwitz verstärkt. Immer wieder wurden dabei Personen, die sich verdächtig verhielten, kontrolliert. Am Sonntag brachte dies dann den ersehnten Erfolg. Um die Mittagszeit beobachtete eine Polizeistreife in Marktredwitz einen Mann dabei, wie er sich in der Breslauer Straße Zugang zu einem Hinterhof verschaffte.

Die Beamten nahmen den 30-Jährigen fest. "Bei ihm konnte Aufbruchswerkzeug und Diebesgut sichergestellt werden", so ein Sprecher der Polizei. Die Ordnungshüter gehen davon aus, dass der auf frischer Tat erwischte Einbrecher etwas mit der Serie zu tun hat. Im November und Dezember hatten sich Langfinger an mehr als 110 Wohngebäuden in Waldsassen Marktredwitz zu schaffen gemacht.

Bereits seit Anfang November waren der oder die Täter im Stadtgebiet Marktredwitz unterwegs. In mehr als 60 Fällen waren dort in erster Linie Mehrfamilienhäuser betroffen. In 13 Fällen konnten der oder die Täter in die Häuser eindringen und dort aus Kellerabteilen unter anderem Fahrräder, Werkzeuge und diverse andere Gegenstände im Wert von rund 13 000 Euro stehlen. Der Sachschaden liegt ebenfalls im fünfstelligen Bereich.

Im vergangenen Monat kam es dann in Waldsassen zu mehreren Einbrüchen, wo ebenfalls ein oder mehrere Täter in Kellerabteile gelangten und unerlaubt Gegenstände mitnahmen. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden berichtet von acht Fällen, in denen Werkzeuge und Gegenstände im Wert eines niedrigen vierstelligen Eurobetrags entwendet wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf 6000 Euro. Ob dieser Serie auch fünf Einbrüche in der Stadt Arzberg zugeordnet werden können, muss noch ermittelt werden.

Aufgrund der Zusammenhänge bildete die Kripo Weiden eine Ermittlungsgruppe mit den Polizeiinspektionen Waldsassen und Marktredwitz. Die Beamten arbeiteten eng zusammen und leiteten umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Der Tatverdächtige wurde einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Hof vorgeführt.

Gegen den Mann wurde mittlerweile ein Haftbefehl erlassen. Er ist in eine Justizvollzugsanstalt überstellt worden. Die Ermittler müssen jetzt in mühevoller Detailarbeit klären, welche Einbrüche dem Tatverdächtigen genau zugeordnet werden können und ob er Einzeltäter war oder es Mittäter gibt.

Dabei bittet die Kripo Weiden auch die Bevölkerung um ihre Mithilfe. In der Goethestraße in Waldsassen wurden persönliche Gegenstände gefunden. Mit Veröffentlichung der Kleidungsstücke bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen. Wer kennt die Kleidung und weiß, wem sie gehört? Zudem wurde ein Bolzenschneider und ein Werkzeugkoffer gefunden. Auch hier werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu den Gegenständen geben können. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0961/401-291 zu erreichen.

Die Polizei fasste einen Tatverdächtigen in Marktredwitz, als dieser versuchte in der Breslauer Straße einzubrechen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.