17.05.2019 - 15:36 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Flotten Schrittes in die Natur

Auf gute Resonanz stieß der Tag des Wanderns. Auch die Fichtelgebirgsvereine Waldershof und Marktredwitz beteiligten sich.

Besonders die Kinder freuten sich über den Tag des Wanderns.
von Externer BeitragProfil

Die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte St. Josef aus Marktredwitz schlossen sich tapfer dem Tag des Wanderns an. Der Fichtelgebirgsverein wurde durch ein Lied der rund 25 Vorschulkinder beim Forsthaus begrüßt. Auf der Wanderstrecke im Stadtwald wurden den kleinen Teilnehmern Orientierung und das richtige Verhalten im Wald vermittelt. Ein weiteres Thema war, dem Nachwuchs Freude an der Natur und das Wandern in der Gemeinschaft näher zu bringen. Angekommen auf der großen Wiese, präsentierten die kleinen Wanderer ihr Morgenlied. Mit Begeisterung machten die Kinder bei dem vorbereiteten Zapfenhüpfspiel mit. Selbstverständlich durfte eine Siegerehrung der drei Gewinner nicht fehlen. Nach einer Stärkung ging es mit Becherlupen auf Erkundungstour in den Wald. Die Kinder bekamen die Aufgabe, Gegenstände zu sammeln, aus denen sie dann ein Bild gestalten durften.

Parallel zu den Aktivitäten im Stadtwald konnten sich interessierte Naturliebhaber am Informationsstand des Fichtelgebirgsvereins informieren, der von 11 bis 16 Uhr im Kösseine-Einkaufs-Centrum aufgebaut war. Die Mitglieder des Vereins hatten zahlreiche Insider-Tipps auf Lager und informierten zu den beliebtesten Wanderstrecken der Region.

Des Weiteren fand am Abend die Veranstaltung „Hike & meet“ mit einer After-Work-Wanderung nach Kleinwendern statt. Trotz eisiger Temperaturen starteten knapp 50 Teilnehmer mit Wanderführer Horst Decker beim Forsthaus und meisterten die fünf Kilometer lange Wegstrecke souverän. Für die Waldershofer begann die Wanderung mit den Wanderführern Tilo Schöffel und Gerald Kunz an der Bahnbrücke. In Kleinwendern angekommen erwartete die Wanderer eine interessante Führung durch das Dorf, gefolgt von einer gemeinsamen Einkehr im Landhotel Riedelbauch. Zur Einstimmung auf den Tag des Wanderns erzählte Adrian Roßner im Marktredwitzer Gerberhaus die gruselige Fichtelgebirgs-Sage „Reiter ohne Kopf“.

Infostand zum Tag des Wanderns.
Tag des Wanderns mit Adrian Roßner.
Gut kam der Tag des Wanderns an.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.