12.10.2021 - 14:59 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Günther Wohlrab aus Marktredwitz erhält Bundesverdienstkreuz

Der „Vüarstäiha der All-Eghalanda Gmoi Rawetz“ wird für sein Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Völkerverständigung und das Weiterleben der Kultur sind die Herzensanliegen des Marktredwitzers.

Staatsminister Thorsten Glauber (links) überreichte Günther Wohlrab (rechts) das Bundesverdienstkreuz.
von Autor FPHProfil

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages leuchten auf Schloss Thurn im oberfränkischen Heroldsbach bei Forchheim. Besondere Ehrungen stehen an: Verdienstorden und Ehrenzeichen werden an oberfränkische Bürger ausgehändigt. Unter ihnen ist ein Mann in Egerländer Festtagstracht, der den feierlich geschmückten Romantiksaal betritt. Günther Wohlrab aus Marktredwitz ist der Egerländer, der geehrt wird.

Ausgehändigt wird das Bundesverdienstkreuz vom Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber. Weitere fünf Bürger erhalten von ihm das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt.

„Große ehrenamtliche Leistungen wie Ihre werden oft nicht hinreichend in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Deshalb freue ich mich, heute zwölf verdiente Persönlichkeiten auszuzeichnen, Menschen mit herausragenden Eigenschaften“, führt Thorsten Glauber aus. „Die Pandemie zeigt uns, dass soziale Strukturen stark gefordert sind. Sie stellen sich schon seit vielen Jahren Herausforderungen wie dieser. Ihr Engagement macht unser Land gerechter und fairer. Sie sind heute die Gesichter Bayerns.“

Über Günther Wohlrab sagt der Staatsminister unter anderem: „Sie haben sich seit über vier Jahrzehnten in herausragender Weise für die Belange der Sudetendeutschen und Egerländer engagiert.“ Wohlrab sei als einziger deutscher Staatsbürger auch Delegierter in der Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik mit Sitz und Stimmrecht. Dies zeige, so Glauber, dass sein Engagement auch im Nachbarland anerkannt werde. Er trage daher zu einem historischen Aussöhnungsprozess bei. „Für Ihr Lebensengagement und Ihren großen Einsatz, die zu einer besseren Völkerverständigung zwischen Tschechien und Deutschland führen und damit für Frieden zwischen den beiden Staaten, darf ich Ihnen das Bundesverdienstkreuz am Bande überreichen.“

Roland Schöffel, der stellvertretende Landrat des Landkreises Wunsiedel, und Christine Eisa, Dritte Bürgermeisterin der Stadt Marktredwitz, sind bei der Ehrung dabei. Sie gratulieren Günther Wohlrab herzlich. Schöffel sagt: „Ich habe die Geschichte und Kultur der Egerländer bei vielen Versammlungen der Egerländer Gmoi kennengelernt. Es ist eine großartige Leistung, wie sie ihre Vergangenheit und ihre Traditionen mit nach Deutschland gebracht haben und sie hier feiern. Günther Wohlrab hat eine Menge dazu beigetragen.“ Eisa erklärt im Namen der Stadt: „Der Oberbürgermeister, der Stadtrat und die Bürger von Marktredwitz gratulieren Ihnen. Ihre Arbeit dreht sich um die Geschichte der Vertriebenen, andererseits ist sie auch sehr aktuell angesichts der großen Flüchtlingsbewegungen in der Welt.“

Alois Rott und Georg Pötzl, zwei weitere Männer in Egerländer Tracht, arbeiten mit Günther Wohlrab in Eger zusammen. Sie freuen sich, dass „einer von uns“ verdientermaßen geehrt wird.

Und was sagt Günther Wohlrab selbst zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an ihn? „Als ich im Januar von Ministerpräsident Markus Söder erfahren habe, dass ich das Bundesverdienstkreuz bekommen solle, war ich erst mal sprachlos und positiv überrascht. Heute bin ich stolz darauf, die Verleihung in diesem ehrwürdigen Ambiente entgegennehmen zu dürfen. Ich freue mich, dass bei dieser hohen Ehrung neben Freunden der stellvertretende Landrat und die Dritte Bürgermeisterin anwesend sind.“

Wertvolle Trachten sind im Egerland-Museum Marktredwitz zu bewundern

Marktredwitz
Hintergrund:

Günther Wohlrab

  • Günther Wohlrab trat 1979 der Eghalanda Gmoi Augsburg bei.
  • Seit 1984 war er Vorsitzender des Sudetendeutschen Sängerbundes, Kreis Bayerisch-Schwaben, und von 1986 bis 1995 Bundesvorsitzender des Sudetendeutschen Sängerbundes.
  • Für die Egerländer in Bayern war er unter anderem Kulturwart und stellvertretender Landesvorsitzender. Seit 1992 ist er Mitglied im Geschäftsführenden Bundesvorstand. Im April 2018 wurde er zum stellvertretenden Bundesvüarstäiha gewählt.
  • Bereits ab 1990 reiste Wohlrab immer wieder in die Tschechoslowakei und baute erfolgreich Kontakte zu deutschen Heimatverbliebenen aus.
  • Im Jahr 1995 zog Wohlrab nach Marktredwitz um und wurde ab Januar 1996 Mitglied der All-Eghalanda Gmoi Rawetz und der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL) Marktredwitz. Bereits im April 1996 wurde er Vorsitzender der SL Marktredwitz, im Jahr 2000 Vorsitzender des SL-Kreisverbandes Wunsiedel und 2015 stellvertretender Vorsitzender der SL-Bezirksgruppe Oberfranken.
  • Seit 2007 ist Wohlrab Kuratoriumsmitglied in der Egerland-Kulturhaus-Stiftung Marktredwitz.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.