03.12.2019 - 16:55 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Schlüssel zu klassischen Kompositionen

Der Pianist Mikhail Trushechkin spielt und erklärt Musik am Otto-Hahn-Gymnasium in beeindruckender Weise.

Mikhail Trushechkin gab ein beeindruckendes Konzert in der Aula.
von Externer BeitragProfil

Dieses Konzert war eine einmalige Erfahrung, weil es nicht nur aus Klavierstücken bestand, sondern durch die Erklärungen von Mikhail Trushechkin ergänzt wurde. In der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums gab der Pianist und Hochschulprofessor aus Moskau den Schülern Einblicke in die Musikwelt und seine Arbeit. Für ihn sei ein Musikstück kein komplettes, abgeschlossenes Kunstwerk. Die Musik gleiche einer Sprache, wobei es sehr auf die Interpretation und Kooperation zwischen Komponisten und Musiker ankomme. Der Pianist benutzt bestimmte "Interpretationsschlüssel". So könne man die Stimmung mit Jahreszeiten oder Temperaturen vergleichen oder bei Brahms das Gefühl als Anhaltspunkt nehmen, man würde die Töne zum letzten Mal anschlagen.

Trushechkin spielte zunächst Stücke aus allen Lebensphasen des Komponisten Alexander Skrjabin, Lebens, um die Entwicklung seiner Musik zu zeigen. Es folgten Kompositionen von Sergej Rachmaninow. Durch die Stücke solle vermittelt werden, dass das Leben so klein sei, dass es auf eine Fingerkuppe passe und der Tod außen herum wie ein riesiges Meer sei, erklärte Trushechkin und spielte vier Werke von ihm. Schließlich ging er auf die Sonata in h-moll von Franz Liszt ein, die Vertonung der Geschichte um Doktor Faust. Zuerst spielte er die Motive einzeln an und ordnete sie den Figuren zu, ging auf Parallelen oder Verbindungen ein und zeigte ihre Entwicklung. Zum Schluss präsentierte der Professor die Sonata in voller Länge.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.