07.07.2021 - 16:45 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Die Zusammenarbeit mit Waldershof intensivieren

Die Junge Union Marktredwitz und Oberbürgermeister Oliver Weigel wollen verstärkt landkreisübergreifend agieren. Dies bekräftigten sie bei der JU-Jahreshauptversammlung.

Neuwahlen bei der JU Marktredwitz: In der vorderen Reihe von links Oberbürgermeister Oliver Weigel, Maximilian Kastner (JU Waldershof), Paula Wohlrab, Lena Schöffel, Florian Fischer, Jessica Biersack, Tina Enders; hinten von links Felix Heindl, Tobias Fritsch, Markus Thoma, Christian Haas, CSU-Vorsitzender Stefan Rossmayer, Lukas Müller, JU-Kreisvorsitzender Frank-Robert Kilian.
von Externer BeitragProfil

Die Junge Union (JU) Marktredwitz traf sich zur Jahreshauptversammlung im Außenbereich des "Bairischen Hofs". Bei den Neuwahlen wurden Florian Fischer als Ortsvorsitzender und Lena Schöffel, Frank-Robert Kilian und Felix Heindl als stellvertretende Ortsvorsitzende einstimmig bestätigt. Die weiteren Ergebnisse: Schatzmeister Lukas Müller, Schriftführer Maximilian Berwind. Beisitzer sind Jessica Biersack, Tobias Fritsch, Christian Haas, Simon Heining, Alexandra Himmer-Heinrich, Nikos Panotas, Gesine Schurig, Paula Wohlrab, Kassenprüfer Markus Thoma, Matthias Standfest.

Oberbürgermeister Oliver Weigel ging in einem Grußwort auf die Vielzahl an Investitionen ein, die in der Großen Kreisstadt bereits begonnen wurden beziehungsweise in naher Zukunft anstehen. Ein wichtiges Anliegen war ihm auch die landkreisübergreifende Zusammenarbeit mit der Nachbarstadt Waldershof, die sich auch in der erst vor kurzem neu installierten besseren Beleuchtung des die beiden Städte verbindenden Radwegs zeige. Das Miteinander solle weiter intensiviert werden.

Der Waldershofer JU-Ortsvorsitzende Maximilian Kastner, der an der Versammlung teilnahm und mit dem die JU Marktredwitz bereits seit längerem in engem Kontakt steht, konnte dem nur beipflichten. Beide JU-Ortsvorsitzende betonten, auch in Zukunft eng zusammenarbeiten und gemeinsame Projekte in Angriff nehmen zu wollen: "Auch wenn Marktredwitz und Waldershof verwaltungstechnisch oft unnötig weit auseinander liegen, setzen wir uns gemeinsam für eine verbesserte Mobilität und landkreisübergreifende Angebote für die junge Generation ein."

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.