Kapellenfest für Geist und Seele

Matzersreuth feiert zum 29. Mal

Kaplan Paul Gebendorfer verwies in seiner Predigt auf die Bedeutung der Sonntagsruhe.
von Autor KODProfil

(kod) Kaplan Paul Gebendorfer zelebrierte am Sonntag vor zahlreichen Gottesdienstbesuchern die Heilige Messe an der Ortskapelle in Matzersreuth und stellte gemäß dem Evangelium die Sonntagsruhe in den Mittelpunkt seiner Predigt. Eine Gruppe von Jungmusikern aus Matzersreuth und Umgebung begleitete die Messegesänge und ließ die Besucher kräftig mit einstimmen. So wurde bei sommerlichen Temperaturen der Sonntag heilig gehalten und anschließend bei guter Unterhaltung auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Herbert Konrad als Vorsitzender des Fördervereins Kapellenbau Matzersreuth dankte zum Schluss den vielen Gästen und ganz besonders der spontan zusammengestellten Blasmusikgruppe unter der Regie der Neu-Matzersreutherin Verena Kreger. Vier Mädchen, zwei junge Frauen und ein junger Mann hatten vorher eifrig die Messgesänge geprobt und überzeugten schließlich die Gäste mit ihrem Können absolut. So wurde das 29. Kapellenfest ein Fest zum Auftanken für Geist und Seele.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.