11.02.2020 - 15:14 Uhr
Maxhütte-HaidhofOberpfalz

Frisches Blut für Politik

Die Junge Union ist erstmals mit einer eigenen Liste bei der Schwandorfer Kreistagswahl. 24 Jahre alt sind die 50 Kandidaten im Schnitt, die sich auf der Liste der JU um einen Sitz bewerben.

Mit einer Winter-Grillparty eröffnete die Junge Union am Freitag den Wahlkampf. Mit dabei waren Bürgermeisterin Susanne Plank, Landrat Thomas Ebeling, Bürgermeisterkandidat Matthias Meier, JU-Landesvorsitzender Christian Doleschal und Kreisvorsitzender Jonas Rester (von rechts).
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Beim Wahlkampfauftakt im Cafe "Muckefuck" in Leonberg (Stadt Maxhütte-Haidhof) gab sich Spitzenkandidat und Kreisvorsitzender Jonas Rester (Schwandorf) bescheiden. Er wäre mit "einem oder zwei Sitzen" zufrieden.

Der CSU-Nachwuchs läutete den Abend mit einer Winter-Grillparty ein. Dazu kam auch JU-Landesvorsitzender Christian Doleschal nach Leonberg und stärkte seinen Mitstreitern den Rücken. Die Politik brauche auf allen Ebenen eine Blutauffrischung, betonte der Europaparlamentarier. Wie gut sei es, dass sich auch im Kreis Schwandorf so viele junge Leute engagierten. Das findet auch Landrat Thomas Ebeling, der es für das gute Recht der Jungen Union hält, mit einer eigenen Liste für den Kreistag zu kandidieren. Die JU zählt im Landkreis 450 Mitglieder in 16 Ortsverbänden. Sie wollen im Wahlkampf generationsübergreifende Themen besetzen, für ein flächendeckendes Internet eintreten und auf die Ansiedlung von Betrieben pochen. Der CSU-Nachwuchs stellt keinen eigenen Landratskandidaten, sondern unterstützt den amtierenden Landrat Thomas Ebeling.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.