04.09.2019 - 18:09 Uhr
Maxhütte-HaidhofOberpfalz

Massenschlägerei in Maxhütte-Haidhof

20 Beteiligte prallen am Dienstagabend aufeinander. Als die Polizei die beiden Gruppen getrennt hat, bleiben vier Verletzte zurück. Die Verletzungen zeigen, dass wohl auch Waffen im Spiel waren.

Mehrere Polizeiautos mussten am Dienstag in Maxhütte-Haidhof anrücken.
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Bei einer Massenschlägerei in Maxhütte-Haidhof hat sich am Dienstag ein 15-Jähriger laut Polizeipräsidium Oberpfalz schwere Verletzungen zugezogen. Bei der Auseinandersetzung mit rund 20 Beteiligten gab es zudem mindestens drei leicht Verletzte.

Wie die Polizei meldet, trafen gegen 22.30 Uhr zwei Gruppen nahe des Bahnhofs aufeinander. Mehrerer Streifen von Polizei und Bundespolizei waren vor Ort, die Stimmung sei "sehr aufgeheizt" gewesen, so dass die Beamten Body-Cams einsetzten, um das Geschehen zu dokumentieren. Die Streitursache war am Mittwochabend noch unklar. Laut Bericht sollen mehrere Beteiligte auf den 15-Jährigen eingetreten haben, ein anderer erlitt "leichte Stichverletzung mit einem unbekannten Gegenstand". Ein weiterer Beteiligter "wurde mit einem stockähnlichen Gegenstand verletzt", heißt es im Bericht weiter. Alle bisher identifizierten Beteiligten seien Syrer mit Wohnsitzen in der Region.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.