23.04.2020 - 15:22 Uhr
Maxhütte-HaidhofOberpfalz

Raub nur eine Räuberpistole

Ein 42-Jähriger ruft die Polizei und gibt den Beamten gegenüber an, gerade ausgeraubt worden zu sein. Doch die Ordnungshüter hegen schnell den Verdacht, dass an der Geschichte etwas nicht stimmt. Zu recht, wie sich zeigt.

Ein vorgetäuschter Raub und Heroin in der Wohnung: Ein 42-Jähriger sitzt deshalb nun in Untersuchungshaft.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Beamte der Polizeiinspektion Burglengenfeld wurden am Dienstag gegen 22.30 Uhr zu einem Einsatz in Maxhütte-Haidhof gerufen. Ein 42-Jähriger hatte die Polizei alarmiert und gesagt, dass er soeben von zwei Unbekannten ausgeraubt worden sei. Erste Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen nach den angeblichen Tätern wurden eingeleitet.

Doch bald kam bei den Beamten der Verdacht auf, dass an der Geschichte etwas faul ist: "Während der Aufnahme des Sachverhalts ergaben sich bereits Widersprüchlichkeiten", schreibt das Polizeipräsidium Oberpfalz in seinem Bericht. Der 42-Jährige wurde deshalb durchsucht. Dabei fanden die Polizisten neben mehreren hundert Euro Bargeld auch eine Plastiktüte mit Heroin. Es folgte eine Wohnungsdurchsuchung, bei der die Ermittler auf weiteres Heroin stießen.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und am nächsten Tag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Wie sich bei einer erneuten Befragung herausstellte, hatte der Tatverdächtige den Raub vorgetäuscht. Gegen den 42-Jährigen erging Haftbefehl. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg ermittelt in diesem Fall.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.