13.05.2020 - 16:03 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

"Brauche keine Ja-Sager" im Mehlmeiseler Gemeinderat

Der Gemeinderat in Mehlmeisel ist weiblicher geworden: Nach zwölf Jahren gehört ihm mit Kathrin Seltmann (CSU) erstmals wieder eine Frau an.

Franz Scharl (links) und Kathrin Seltmann (rechts) sind die beiden Stellvertreter von Rathauschef Franz Tauber (Mitte).
von Gisela KuhbandnerProfil

Seltmann übernahm auch das Amt der Dritten Bürgermeisterin - nachdem dieser Posten im Vorfeld einstimmig beschlossen worden war. Ihre Wahl haben auch die Freien Wähler unterstützt. Außerdem ist die Verwaltungsfachwirtin Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses.

Als Zweiten Bürgermeister hatte der Fraktionssprecher der Freien Wähler, Heribert Lehnert, den bisherigen Amtsinhaber Franz Scharl vorgeschlagen, der mit sieben Stimmen wiedergewählt wurde. Der Gegenkandidat der CSU, vorgeschlagen von deren Fraktionssprecher Winfried Prokisch, war Walter Ehlich. Er kam auf sechs Stimmen.

In der geräumigen guten Stube im Haus des Gastes vereidigte Bürgermeister Franz Tauber die neuen Räte Seltmann und Hubert Schinner. Von allen Gewählten erwarte er, dass sie "die Verantwortung mit Disziplin, Weitblick und Herz, aber auch mit Engagement und Bereitschaft für gemeinsame Lösungen zum Wohle unserer Heimatgemeinde übernehmen", wobei er selbst eine offene, kommunikative und ehrliche Zusammenarbeit verspreche. Er brauche aber im Gremium keine "Ja-Sager" betonte er. Man dürfe mit seiner Meinung auch einmal anecken, solange man das eigentliche Ziel nicht aus den Augen verliere, fernab von persönlichen Aspekten oder parteipolitischen Strategien.

"Ein bewegender Augenblick sei für ihn seine Wiederwahl am 15. März gewesen, blickte Tauber zurück. Ein Großteil der Bürger habe gesehen, "dass etwas bewegt wurde". Allerdings zähle nicht immer das, was man gerne möchte, sondern das, was finanziell machbar sei. Für die kommenden Aufgaben wünschte er allen Kraft und Gottes Segen. Seinem Wunsch nach einem optimalen Miteinander zum Wohl der Gemeinde schlossen sich die Fraktionssprecher an.

Feuerwehrbeauftragter ist Johannes Geisler, Jugendbeauftragter Johannes Pscherer. Als Seniorenbeauftragter fungiert Alexander Pscherer. Noch offen sind die Beauftragten für Gewässerschutz und für Heimatpflege und Denkmalschutz.

Hintergrund:

Weiterer Ausschuss

Den bestehenden Ausschüssen und Arbeitskreisen gehören an: Zweckverband für Wasserversorgung Oberes Fichtelnaabtal: Bürgermeister Franz Tauber, Peter Hautmann, Heiko Köstler, Winfried Prokisch; Kindergartenrat St. Nikolaus: Tauber, Kathrin Seltmann; Grundstück- und Bauausschuss mit Kindergarten: Tauber, Heribert Lehnert, Köstler, Johannes Pscherer, Günther Daubner, Prokisch, Hautmann; Fremdenverkehrs- und Naherholungsausschuss mit Waldhaus und Gehege: Tauber, Matthias Ehlich, Franz Scharl, Hubert Schinner, Daubner, Johannes Geisler, Prokisch; Skiliftausschuss: Matthias und Walter Ehlich, Köstler, Pscherer, Daubner, Prokisch; Rechnungsprüfungsausschuss: Scharl, Matthias Ehlich, Johannes Geisler, Daubner, Lehnert, Vorsitzende: Seltmann.Arbeitskreis Schule und Sportanlage: Köstler, Pscherer, Daubner, Prokisch, Walter Ehlich; Arbeitskreis Chronik und Ehrungen: Scharl, Matthias und Walter Ehlich, Daubner, Geisler; Arbeitskreis Personal: Scharl, Daubner, Walter Ehlich; Arbeitskreis Festplatz: Köstler, Walter Ehlich; Soko Skilift: Lehnert, Pscherer, Geisler, Prokisch.

Zudem hat der Gemeinderat einstimmig einen Haupt- und Finanzausschuss beschlossen. Dessen Mitglieder werden in der nächsten Sitzung am 25. Mai bestimmt. Die Sitzungen finden wie bisher jeweils am zweiten Montag im Monat um 19.30 Uhr statt.

Hubert Schinner ist neu im Gemeinderat.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.