16.07.2020 - 15:47 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

Geheimrezept: Ein Apfel pro Tag

Josef Nickl feiert 90. Geburtstag - Viele Gratulanten aus Kirche und Vereinen

Josef Nickl (Mitte) feierte 90. Geburtstag. Dazu gratulierten unter anderem Tochter Edeltraud (links) sowie Gabi Ehlich und Monika Prechtl vom Pfarrgemeinderat (Zweite und Vierte von links). Auch Bürgermeister Franz Tauber (rechts) überbrachte Glückwünsche.
von Gisela KuhbandnerProfil

Am Mittwoch wurde Josef Nickl 90 Jahre alt. Lobesworte der großen Gratulantenschar in den höchsten Tönen winkte er in aller Bescheidenheit ab: "Ich hab' doch nichts Außergewöhnliches getan", sagte er. Als ob es nichts Außergewöhnliches wäre, wenn er, Urgestein der Pfarrei, 36 Jahre lang als Kirchenrat (1988 bis 2012 als Kirchenpfleger, 1994 bis 2006 als Pfarrgemeinderat) fast täglich und unermüdlich zur Pfarrkirche kommt, um innen und außen nach dem Rechten zu sehen- wobei er anfangs noch beruflich tätig war.

Der Jubilar, bekannt als der "Bass Seff", übernahm handwerkliche sowie Mesner- und Lektorendienste, begleitete unter anderem mit großem Engagement die Kirchenrenovierung, die Sanierungen des Hammerkirchls, des Pfarrhofs und den Neubau des Pfarrheims... Trotz seines hohen Alters ist er immer noch da, wenn man ihn braucht, und als Mesner aktiv.

",Des kann i niat' kam ihm, dem Alleskönner, Bastler, Tüftler, nie über die Lippen", erzählten die Geburtstagsgäste. "Die Auflistung all der Maschinen und Geräte, die er nach komplizierter Reparatur wieder zum Laufen brachte, wäre seitenfüllend", hieß es in der Runde.

Auch viele Leute aus dem Umland sprechen den "Bass Seff" oft, gerne und überall an. Sie kennen ihn auch aus der Zeit, als er für die ehemalige Fichtelberger Firma Korb arbeitete - als er mit dem Kleinbus Näh-Heimatarbeiten ausgefahren und wieder abgeholt hat und so ganz nebenbei noch die eine oder andere streikende Nähmaschine repariert hat.

Für all seine Verdienste hat ihn Bürgermeister Franz Tauber, der die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte, im Januar mit der Silbernen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Neben der Familie (Tochter, Sohn, Schwiegertochter, zwei Enkel, die Ehefrau verstarb vor elf Jahren) und weiteren Verwandten gratulierten dem "Bass Seff", verbunden mit Lob und Dank, Pfarrer Ferdinand Weinberger, Diakon Rudolf Hoffmann, Kirchenpfleger Siegmund Geisler, die beiden Pfarrgemeinderätinnen Gabi Ehlich und Monika Prechtl, weitere Vertreter und Mitarbeiter der Pfarrei sowie der Vorsitzende des Gesangvereins Edelweiß und Freund des Jubilars, Manfred Prechtl. Sie wünschten ihm alles Gute, Gottes Segen und viel Gesundheit, wobei der Jubilar für Letzteres ein Geheimrezept hat: "An apple a day, keeps the doctor away." Und "an einen Apfel am Tag" hält er sich schon seit Jahrzehnten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.