30.07.2021 - 12:06 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

Stolze Abiturienten aus Mehlmeisel und Fichtelberg: Schnitt von 1,0 für Luisa und Elias

Sie konnte sich für alle Fächer begeistern, das Lernen hat ihr Spaß gemacht: Luisa Schinner aus Mehlmeisel hat mit der Traumnote 1,0 ihr Abitur abgelegt.

Luisa Schinner aus Mehlmeisel hat ein super Abitur abgelegt - mit einem Notendurchschnitt von 1,0
von Gisela KuhbandnerProfil

Mit 878 von 900 möglichen Punkten und 296 von 300 bei den abschließenden Abiturprüfungen wurde die 19-Jährige Gymnasiums-Beste. Rechnerisch könnte das für die Mehlmeiselerin eventuell sogar eine 0,9 sein. Einen derartigen Erfolg hat auch der Direktor des Luisenburg-Gymnasiums Joachim Zembsch in seinen zwölf Jahren am "LuGy" noch nicht erlebt, wie er betonte.

Studium in Passau

Klar, dass der jungen Dame alle Wege für Studien und Ausbildungen offenstehen, auch über das Maximilianeum in München. Sie aber will in Passau „European Studies“ studieren, „weil mich Sprachen schon immer sehr interessiert haben“. Den Fokus wird sie auf Englisch und Französisch legen, wobei der Studiengang natürlich noch viele Fachrichtungen beinhaltet, wie Seminare in europäischer Politik, Kultur, europäische Geschichte und Geografie. Das erste Semester beginnt im Oktober, eine Bleibe in Passau hat sie schon gefunden.

Mit der Schule kam Luisa auch während Corona „ganz gut zurecht“: „Zum einen sparte ich mir den täglichen Fahrweg von Mehlmeisel nach Wunsiedel, zum anderen konnte ich mir meine Lernzeiten selbst einteilen und war nicht so sehr an Unterrichtszeiten gebunden“, sagt sie. Der Austausch und die Begegnung mit Schulkameraden aber habe ihr natürlich gefehlt.

„Das Lernen fiel mir leicht“, sagt die angehende Studentin, die sich aber auch bei den Lernvorbereitungen „viel Mühe gegeben“ hat. Luisa hatte nicht nur immensen schulischen Erfolg, sondern auch ein Herz für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler: So war sie eine engagierte Nachhilfelehrerin und unterstützte untere Jahrgangsstufen auch online.

Im August nimmt sie an einer Sprachreise nach Dublin/Irland teil, wo sie ihr Englisch verbessern will. „Natürlich bleibt auch Raum für Unternehmungen“, freut sich die junge Dame, die in ihrer Freizeit gerne Freundinnen und Freunde trifft, wandert und Fahrrad fährt.

Auch Fichtelberger mit 1,0

Auch Elias Kraus aus der Nachbargemeinde Fichtelberg und ein Schüler aus Kirchenlamitz haben die Traumnote 1,0 erreicht. „Homeschooling während Corona war nervig, aber machbar“, blickt der angehende Student, dessen Lieblingsfach Chemie war, auf die vergangenen eineinhalb Jahre zurück und betont, dass der Leistungsdruck in den ersten Corona-Monaten noch nicht so hoch gewesen sei „Und vieles mussten wir uns – pandemiebedingt - selbst erarbeiten“, sagt er. Natürlich hat er Begegnungen mit seinen Schulkameraden vermisst. Engagiert hat sich Elias auch im Schulorchester, was allerdings nur begrenzt möglich war.

Bis er sein Pharmazie-Studium an der Uni in Erlangen beginnt, will der junge Mann einen Ferienjob machen, die Digitalisierung der Medien im örtlichen Bücherstadl auf dem aktuellen Stand halten, sich mit Freunden treffen und eine Wohnung an seinem Studienort suchen.

Elias Kraus aus Fichtelberg hat in seinen Abiturprüfungen einen Schnitt von 1,0 erreicht.

Auch in Amberg hat eine Abiturientin einen hervorragenden Abschluss hingelegt

Amberg

„Zum einen sparte ich mir den täglichen Fahrweg von Mehlmeisel nach Wunsiedel, zum anderen konnte ich mir meine Lernzeiten selbst einteilen und war nicht so sehr an Unterrichtszeiten gebunden.“

Abiturientin Luisa Schinner über die Zeit während Corona

„Homeschooling während Corona war nervig, aber machbar.“

Abiturient Elias Kraus

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.